Alle Macht den Banken?

Zur Struktur personaler Netzwerke deutscher Unternehmen am Beginn des 20. Jahrhunderts

  • Authors
  • Karoline Krenn

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Karoline Krenn
    Pages 13-21
  3. Karoline Krenn
    Pages 63-106
  4. Karoline Krenn
    Pages 107-122
  5. Karoline Krenn
    Pages 123-175
  6. Karoline Krenn
    Pages 177-205
  7. Karoline Krenn
    Pages 207-239
  8. Karoline Krenn
    Pages 241-252
  9. Back Matter
    Pages 253-299

About this book

Introduction

Unternehmensnetzwerke sind neben Märkten und betrieblichen Hierarchien eine weitere Form wirtschaftlicher Organisation. Die Studie zeichnet die Verflechtungen deutscher Großunternehmen durch gemeinsame Aufsichtsräte vom ausgehenden Kaiserreich bis zum Fall der Weimarer Republik nach und dokumentiert am empirischen Material den Formationsprozess der Deutschland AG. Im Zentrum der Analyse stehen die Banken, aus deren Präsenz in Industrieaufsichtsräten lange auf eine einseitige Unternehmenskontrolle geschlossen wurde. Die Daten lassen eine Bestätigung dieses Befundes allerdings nicht zu, sondern zeigen vielmehr, dass die Besonderheit des Netzwerkes entgegen eines allgemeinen evolutionären Trends des sozialen Wandels zur funktionalen Ausdifferenzierung und Spezialisierung gerade in seiner funktionalen Unspezifität liegt.

Keywords

Bank Deutschland Kontrolle Soziologie Unternehmensverpflechtung Wirtschaft Zeitgeschichte Ökonomie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-93161-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2012
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-17662-8
  • Online ISBN 978-3-531-93161-6
  • About this book