Advertisement

Deutschland und die Osterweiterung der Europäischen Union

  • Authors
  • Martin Jeřábek

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-15
  2. Einleitung

    1. Martin Jeřábek
      Pages 17-24
  3. Theoretische, methodologische und historische Grundlagen

    1. Front Matter
      Pages 25-25
    2. Martin Jeřábek
      Pages 27-44
  4. Deutschland, Zentraleuropa und die Osterweiterung – Entwicklungen und Strukturen von Helmut Kohl bis Gerhard Schröder

  5. Fallanalysen – die deutsche europapolitische Erweiterungsstrategie

  6. Das politische Ergebnis und die theoretische Zusammenfassung der Analyse

    1. Front Matter
      Pages 303-303
    2. Martin Jeřábek
      Pages 321-333
  7. Back Matter
    Pages 335-374

About this book

Introduction

Diese Studie analysiert die deutsche Europapolitik im Hinblick auf die Osterweiterung der Europäischen Union. Warum unterstützte Deutschland die große Erweiterungsrunde? Welche waren die deutschen Interessen in Mittel- und Osteuropa? Die Antwort liegt in den Grundentscheidungen der Regierung Kohl und der Erweiterungspolitik der Regierung Schröder/Fischer. Das Werk gibt eine quellenreiche empirische Darstellung, welche sich auf Interviews mit Politikern, Beamten und Experten stützt. In fünf Fallstudien werden Schlüsselfragen der Beitrittsverhandlungen wie Finanzen, Reform der EU-Institutionen, Gemeinsame Agrarpolitik und Arbeitnehmerfreizügigkeit bis zum Gipfel von Kopenhagen 2002 ausführlich behandelt. Die Schilderung umfasst mehrere Ebenen des vielschichtigen Erweiterungsprozesses: die EU-Politik in Brüssel, die Regierungs- und Parlamentspolitik in Berlin sowie die Rolle der ausgewählten
Bundesländer.

Keywords

Erweiterungspolitik Europa Finanzen Integration Politik

Bibliographic information