Advertisement

Eventisierung

Drei Fallstudien zum marketingstrategischen Massenspaß

  • Authors
  • Ronald Hitzler

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-10
  2. Ronald Hitzler
    Pages 11-21
  3. Ronald Hitzler
    Pages 23-44
  4. Ronald Hitzler
    Pages 45-67
  5. Ronald Hitzler
    Pages 69-92
  6. Back Matter
    Pages 97-116

About this book

Introduction

Zu konstatieren ist ein Trend zur Eventisierung des Lebens in der Gegenwartsgesellschaft
schlechthin. Der Begriff „Eventisierung“ bezeichnet zum einen die Verspaßung von immer mehr Bereichen unseres sozialen Lebens mit einer bestimmten Art kultureller Erlebnisangebote, zum anderen
das Machen konkreter Events – sowohl durch Anreicherung kultureller Traditionsveranstaltungen mit zusätzlichen Verlustierungselementen als auch durch strategische Neuschöpfungen von Unterhaltungsformaten für möglichst viele Menschen. Illustriert wird dieser Befund anhand konkreter
Studien zum Weltjugendtag (2005 in Köln), zur Kulturhauptstadt („Metropole Ruhr“ 2010) und zur Loveparade – bis hin zu deren düsterem Ende (Duisburg 2010). Die Zeitdiagnose mündet in die Frage, ob (auch) „Eventisierung“ möglicherweise ein „Juggernaut“ ist.

Keywords

Erlebnisangebote Gegenwartsgesellschaft Soziologie Traditionsveranstaltungen Unterhaltungsformate

Bibliographic information