Empirische Identitätsforschung

Personale, soziale und kulturelle Dimensionen der Selbstverortung

  • Authors
  • Bernadette Müller

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Bernadette Müller
    Pages 13-17
  3. Bernadette Müller
    Pages 73-90
  4. Bernadette Müller
    Pages 123-156
  5. Bernadette Müller
    Pages 157-232
  6. Bernadette Müller
    Pages 233-252
  7. Bernadette Müller
    Pages 253-296
  8. Bernadette Müller
    Pages 297-334
  9. Bernadette Müller
    Pages 361-373
  10. Back Matter
    Pages 374-414

About this book

Introduction

Diese Arbeit stellt die Komplexität des Identitätsbegriffs und einige seiner vielfältigen Anwendungsfelder dar. In einer begriffsgeschichtlichen Aufarbeitung wird die heterogene Verwendungsweise des Begriffs sowie seine Anwendung in unterschiedlichen Disziplinen kritisch nachgezeichnet. Das Ziel besteht aber nicht nur in einer theoretischen Abhandlung, vielmehr erfolgt eine empirische Bestimmung und Analyse des Konzepts der Identität. Damit wird dem Unbehagen über die empirische Unbestimmtheit des Begriffs abgeholfen und konkrete Operationalisierungsmöglichkeiten werden aufgezeigt. Behandelt werden u. a. die Darstellung von Identität in spontanen Selbstbeschreibungen, die Identitätsentwicklung im Laufe der Biographie, das Verhältnis zwischen Lebenssinn und Identität, die Bedeutung von sozialen Teil-Identitäten (z. B. familiäre, berufliche, nationale, geschlechtliche) und Unterschiede in der Selbstverortung im internationalen Vergleich.

Keywords

Biografie Identitätsbegriff Identitätsentwicklung Personalität Sozialität

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-92676-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2011
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-17615-4
  • Online ISBN 978-3-531-92676-6
  • About this book