Werbeselbstkontrolle

Ein Vergleich der freiwilligen Selbstkontrolle in den USA und Deutschland

  • Authors
  • Frank M. Heyd

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Frank M. Heyd
    Pages 13-23
  3. Frank M. Heyd
    Pages 25-100
  4. Frank M. Heyd
    Pages 101-143
  5. Frank M. Heyd
    Pages 145-196
  6. Frank M. Heyd
    Pages 197-221
  7. Frank M. Heyd
    Pages 223-228
  8. Back Matter
    Pages 229-246

About this book

Introduction

Das Buch erschließt in einem breiten theoretischen Zugriff das Konzept der Werbeselbstkontrolle als ein ethisches Querschnittsthema und bemisst dessen Bedeutsamkeit für die Ethik. Diese ethische Perspektive unterscheidet die Arbeit von bisherigen, vorwiegend rechtswissenschaftlichen Zugängen zum Thema.
Der Vergleich der Werbeselbstkontrollsysteme in den USA und Deutschland beschränkt sich nicht allein auf die Beschreibung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede, sondern es werden Grenzen und Potentiale der Werbeselbstkontrollsysteme – im Lichte des jeweiligen politisch-kulturellen Kontextes – aufgezeigt.

Keywords

Mediensystem Selbstregulierung Werbeethik Werbung Wirtschaftsethik

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-92652-0
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2011
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-17767-0
  • Online ISBN 978-3-531-92652-0
  • About this book