Reziprozität

Einführung in soziale Formen der Gegenseitigkeit

  • Authors
  • Christian Stegbauer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-10
  2. Christian Stegbauer
    Pages 11-27
  3. Christian Stegbauer
    Pages 29-31
  4. Christian Stegbauer
    Pages 33-66
  5. Christian Stegbauer
    Pages 67-92
  6. Christian Stegbauer
    Pages 93-98
  7. Christian Stegbauer
    Pages 99-106
  8. Christian Stegbauer
    Pages 107-121
  9. Christian Stegbauer
    Pages 123-128
  10. Christian Stegbauer
    Pages 129-136
  11. Back Matter
    Pages 137-154

About this book

Introduction

Warum senden sich die Menschen gegenseitig Weihnachtskarten? Warum werden bei großen Familienfeiern Geschenklisten geführt? Weshalb kommt es in Wohngemeinschaften zu Konflikten, falls der Eindruck entsteht, nicht jeder beteiligt sich an den Hausarbeiten ungefähr gleich viel wie man selbst?
Solche Themen behandelt das einführende Buch. Es wird argumentiert, dass die Ursachen von Gegenseitigkeit nicht mit individuellen Zweck-Mittel-Kalkülen erklärbar sind. Die Art und Weise, wie Gegenseitigkeit ausgestaltet wird, ist immer abhängig von der Beziehung, in der die Austauschpartner zueinander stehen. Nicht ein durchgängiges Prinzip der Reziprozität regelt den Austausch - die Beziehung zwischen den Beteiligten bestimmt die Art und die Höhe der Leistungen, die ausgetauscht werden.

Keywords

Anthropologie Ethnologie Interaktion Mikrosoziologie Reziprozität Soziologie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-92612-4
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2011
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-17641-3
  • Online ISBN 978-3-531-92612-4
  • About this book