Zur Aktualität von Slavoj Žižek

Einleitung in sein Werk

  • Authors
  • Reinhard Heil

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Reinhard Heil
    Pages 7-25
  3. Reinhard Heil
    Pages 26-50
  4. Reinhard Heil
    Pages 51-90
  5. Reinhard Heil
    Pages 91-138
  6. Reinhard Heil
    Pages 139-143
  7. Back Matter
    Pages 145-154

About this book

Introduction

Das Werk des politischen Philosophen Slavoj Žižek erhält seine Bedeutung von zwei Begriffen her: Negativität und Kapitalismus. Diese beiden Begriffe sind es, die Žižeks Denken in zwei unterschiedlichen, aber auf einander verwiesenen, Bereichen Konsistenz verleihen: Seine Philosophie ist bestimmt von dem Versuch, den hegelschen Begriff der selbstbezüglichen Negativität zu aktualisieren, dessen Relevanz für die zeitgenössische Philosophie und Kulturwissenschaft aufzuweisen. Seine antikapitalistische politische Theorie baut auf diesem Negativitätsbegriff auf. Verständlich wird Žižeks Philosophie nur, wenn man seine Prämisse akzeptiert, dass der Kapitalismus die Geisel der Menschheit ist: ein gesichtsloser Herr, unter dessen Herrschaft es keine Freiheit, keine Menschlichkeit geben kann. Ein Herr, dessen Herrschaft so total ist, dass wir sie als alternativlos akzeptieren. Gegen diese scheinbare Alternativlosigkeit richtet sich Žižeks Denken.

Keywords

Freiheit Georg Wilhelm Friedrich Hegel Kapital Kapitalismus Kulturwissenschaft Kulturwissenschaften Philosophie Politik Politische Theorie Postmoderne Sozialtheorie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-92577-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2010
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-16430-4
  • Online ISBN 978-3-531-92577-6
  • About this book