Advertisement

Spanische Erinnerungskultur

Die Assmann’sche Theorie des kulturellen Gedächtnisses und der Bürgerkrieg 1936–1939

  • Authors
  • Birgit Sondergeld

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Birgit Sondergeld
    Pages 13-20
  3. Birgit Sondergeld
    Pages 21-65
  4. Birgit Sondergeld
    Pages 107-179
  5. Birgit Sondergeld
    Pages 181-187
  6. Back Matter
    Pages 189-259

About this book

Introduction

Mit ihrer Theorie des kulturellen Gedächtnisses haben Aleida und Jan Assmann das bis heute systematischste und begrifflich differenzierteste Konzept zu den Strukturen und Mechanismen kollektiver Erinnerungsprozesse vorgelegt. Birgit Sondergeld untersucht mit einer systematisch-qualitativen Analyse des katalanischen Gedenkstättennetzwerks „Espais de la Batalla de l’Ebre“, inwieweit die teilweise am Beispiel der deutschen „Vergangenheitsbewältigung“ zum Zweiten Weltkrieg entwickelte Assmann’sche Gedächtnistheorie auf den Umgang mit dem Spanischen Bürgerkrieg (1936-1939) übertragbar ist. Sie umreißt zunächst die historischen, politischen und gesellschaftlichen Hintergründe des Bürgerkriegs. In ihrer Analyse zeigt sie, dass im Kontext des innergesellschaftlichen Konflikts seit 1936 Gedächtnisstrukturen entstanden sind, die von der Assmann’schen Gedächtnistheorie noch nicht hinlänglich erfasst sind. Das Buch wendet sich an Dozierende und Studierende der Kulturwissenschaft und der Kommunikationswissenschaft.

Keywords

Bürgerkrieg Erinnerung Erinnerungsgeschichte Gedächtnis Gedächtnismedien Gedächtnistheorie Krieg Kulturwissenschaft kulturelles Gedächtnis

Bibliographic information