Türkischstämmige Kinder am ersten Bildungsübergang

Primäre und sekundäre Herkunftseffekte

  • Authors
  • Jörg Dollmann

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Jörg Dollmann
    Pages 13-16
  3. Jörg Dollmann
    Pages 167-170
  4. Back Matter
    Pages 171-221

About this book

Introduction

Das Buch behandelt die Frage nach den Ursachen, die zur nachteiligen Bildungssituation von Schülerinnen und Schülern türkischer Herkunft beitragen. Hierbei wird zwischen Disparitäten in den schulischen Leistungen einerseits und Unterschieden im Entscheidungsverhalten an bestimmten Übergangspunkten andererseits unterschieden. Es zeigt sich, dass Leistungsdisparitäten in der Grundschulzeit in erster Linie auf die nachteiligere soziale Positionierung türkischstämmiger Familien zurückzuführen sind. Beim Übergangsverhalten am Ende der Grundschule zeigen sich dagegen sogar Vorteile für Schülerinnen und Schüler mit türkischem Migrationshintergrund. Bei gleichen Leistungen und einem vergleichbaren sozialen Hintergrund wechseln diese Kinder häufiger auf anspruchsvollere Schularten als die einheimische Vergleichsgruppe.

Keywords

Bildungsentscheidungen Bildungssoziologie Ethnische Bildungsungleichheit Herkunftseffekte Kompetenz Kompetenzerwerb schulischer Kompetenzerwerb

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-92461-8
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2010
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-17574-4
  • Online ISBN 978-3-531-92461-8
  • About this book