Machtfaktor auch ohne Machtbasis?

Die Sudetendeutsche Landsmannschaft und die CSU

  • Authors
  • Gerhard Hopp

About this book

Introduction

Nicht nur die Arbeitswelt, das Lebensumfeld oder die Medienlandschaft in Deutschland veränderten sich in den vergangenen Jahrzehnten dramatisch, auch die Binnenstruktur und die Größenverhältnisse sozialer Gruppen sind einem grundlegenden Wandel unterzogen. Die Wirkung dieser veränderten sozialstrukturellen Rahmenbedingungen auf bestehende Verbindungen zwischen Parteien und Verbänden und die Reaktion auf zahlenmäßig geringer und heterogener werdende Klientelgruppen stehen in der Studie im Mittelpunkt. Zentrale Fragestellung von Gerhard Hopp ist: Wieso bleiben Netzwerke zwischen Parteien und Verbänden persistent, wenn doch die Bedeutung der vom Verband vertretenen sozialen Gruppe abnimmt? Konkreter Untersuchungsgegenstand ist dabei die Beziehung zwischen CSU und Sudetendeutscher Landsmannschaft, der trotz sinkendem Mitglieder- und Mobilisierungspotenzial ein beständiger großer Einfluss auf die christsoziale Tschechienpolitik attestiert wird.

Keywords

CSU Netzwerk Partei Parteien Reaktion Tschechische Republik Verband Verbände Vertriebene

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-92393-2
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2010
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-17559-1
  • Online ISBN 978-3-531-92393-2
  • About this book