Spielräume in der Konstruktion von Geschlecht und Familie?

Alleinerziehende Mütter und Väter mit ost- und westdeutscher Herkunft

  • Authors
  • Barbara Rinken

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Barbara Rinken
    Pages 13-23
  3. Barbara Rinken
    Pages 25-58
  4. Barbara Rinken
    Pages 59-141
  5. Barbara Rinken
    Pages 143-167
  6. Barbara Rinken
    Pages 169-186
  7. Barbara Rinken
    Pages 189-227
  8. Barbara Rinken
    Pages 231-321
  9. Barbara Rinken
    Pages 323-334
  10. Back Matter
    Pages 335-349

About this book

Introduction

Traditionelle Geschlechter- und Familienbilder haben ihren Einfluss auf die Subjekte auch in der postmodernen Gesellschaft nicht verloren. Werden Vätern und Müttern unterschiedliche erzieherische Fähigkeiten zugeschrieben, so bedeutet dies eine Sicht auf Ein-Elternteil-Familien als defizitäre Lebensform, da hier nur jeweils Mutter oder Vater zur Verfügung stehen. Neben sozialen und sozialstrukturellen Lebensbedingungen untersucht Barbara Rinken kulturelle und subjektive Konstruktionen von Geschlecht und Familie in ihren Auswirkungen auf das Wohlbefinden von Alleinerziehenden. Dabei zeigen sich sowohl Lebensbedingungen und Familienbilder als auch Strategien zu deren Verarbeitung als äußerst heterogen, subjektive Spielräume in Geschlechter- und Familienkonstruktionen erweisen sich tendenziell als sozialstrukturell begrenzt.

Das Buch wendet sich an Dozierende und Studierende der Sozialwissenschaften. Sozial- und FamilienpolitikerInnen erhalten wertvolle Hinweise.

Keywords

Alleinerziehende Familienleitbilder Familienpolitik Familiensoziologie Gender Studies Geschlchterkonstruktion Geschlecht Geschlechterforschung Gesellschaft Mütter

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-92324-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2010
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-16417-5
  • Online ISBN 978-3-531-92324-6
  • About this book