Ungleiche Netzwerke – Vernetzte Ungleichheit

Persönliche Beziehungen im Kontext von Bildung und Status

  • Authors
  • Jan Mewes

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Jan Mewes
    Pages 13-17
  3. Jan Mewes
    Pages 77-89
  4. Jan Mewes
    Pages 91-99
  5. Jan Mewes
    Pages 101-117
  6. Jan Mewes
    Pages 119-204
  7. Jan Mewes
    Pages 205-213
  8. Back Matter
    Pages 215-229

About this book

Introduction

Von sozialen Netzwerken wird oftmals angenommen, dass sie gleichsam einen Schutzschild gegenüber der viel beschworenen Zweck-Mittel-Rationalität moderner Gesellschaften bilden. Doch werden nicht auch die Gelegenheitsstrukturen informeller Beziehungen durch die Sozialstruktur geprägt? Jan Mewes geht dieser Frage nach und untersucht, inwiefern die Schichtzugehörigkeit der Individuen die Strukturierung ihrer sozialen Netzwerke beeinflusst. Dabei zeigt sich, dass Angehörige unterer sozialer Schichten einem erhöhten Risiko der ‚doppelten Exklusion’ unterliegen, setzt sich ihre gesellschaftliche Benachteiligung doch auch auf der Ebene persönlicher Beziehungen fort.

Keywords

Benachteiligung Exklusion Gesellschaft Mobilität Operationalisierung Schichtzugehörigkeit Soziale Ungleichheit Sozialkapital empirische Analyse

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-92301-7
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2010
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-17209-5
  • Online ISBN 978-3-531-92301-7
  • About this book