Frauenpolitik in Familienhand?

Neue Verhältnisse in Konkurrenz, Autonomie oder Kooperation

  • Editors
  • Karin Böllert
  • Nina Oelkers

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Einleitung: Frauenpolitik in Familienhand?

    1. Karin Böllert, Nina Oelkers
      Pages 7-11
  3. Familienpolitik – vergeschlechtlichte Wohlfahrtsproduktion

  4. Familienverhältnisse – familiale Arbeitsteilung

    1. Front Matter
      Pages 97-97
    2. Florian Schulz, Hans-Peter Blossfeld
      Pages 111-128
    3. Michael May
      Pages 129-156
  5. Back Matter
    Pages 177-178

About this book

Introduction

Gegenwärtig ist ein enormer Aufschwung der Familienpolitik zu beobachten. Die Folgen des demographischen Wandels, die Notwendigkeit des Ausbaus von Kindertagesstätten, die Forderungen nach familienfreundlichen Bildungs- und Arbeitsbedingungen sind gleichermaßen Anlass für familienpolitische Debatten und die Etablierung entsprechender Initiativen und Angebote. Familie rückt dabei insgesamt stärker in das Zentrum des öffentlichen Interesses. Vergleichbares ist für den Bereich der Frauenpolitik nicht festzustellen. Geschlechterfragen werden stattdessen im Kontext der Thematisierung von Familie gleichsam mitbeantwortet. In dem Band werden aktuelle Tendenzen des familialen Wandels, der Familienpolitik und der Frauenpolitik analysiert und miteinander in Beziehung gesetzt. Im Fokus des Themenbandes steht das Verhältnis von Familien- und Frauenpolitik zwischen Konkurrenz, Autonomie oder Kooperation.

Keywords

Beruf Bildung Familie Familienpolitik Gender mainstreaming Gleichstellungspolitik Kinder Kindertagesbetreuung Post-Wohlfahrtsstaat Pädagogik Re-Genderisierung Soziale Arbeit Vereinbarkeit

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-92200-3
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2010
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-16564-6
  • Online ISBN 978-3-531-92200-3
  • About this book