Mutter-Tochter-Beziehungen in der Migration

Biographische Erfahrungen im alevitischen und sunnitischen Kontext

  • Authors
  • Asiye Kaya

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Asiye Kaya
    Pages 9-20
  3. Asiye Kaya
    Pages 21-49
  4. Asiye Kaya
    Pages 97-226
  5. Asiye Kaya
    Pages 261-265
  6. Back Matter
    Pages 267-295

About this book

Introduction

Die Zugehörigkeit von Müttern zu einer Mehrheits- oder Minderheitengruppe hat einen tiefgreifenden Einfluss auf die biographische Entwicklung ihrer Töchter in der Einwanderungsgesellschaft. In der Studie wird dieser Zusammenhang vergleichend an alevitischen und sunnitischen Mütter-Töchter-Beziehungen untersucht. Es zeigt sich, dass unterschiedliche Bindungen zwischen Müttern und Töchtern entstehen, über die eine geschlechtsspezifische Tradierung und Transformation von Zugehörigkeitserfahrungen in der Migration erfolgt. Gesellschaftliche Machtverhältnisse sowie Inklusions- und Exklusionserfahrungen sind dabei ebenso von Bedeutung, wie das Beziehungsgefüge von Mutter und Tochter und ihrer institutionellen Kontexte.

Keywords

Aleviten Biografieforschung Einwanderungsgesellschaft Geschlecht Gesellschaft Machtverhältnisse Migration Migrationsforschung Sunniten

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-92150-1
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2009
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-16875-3
  • Online ISBN 978-3-531-92150-1
  • About this book