Advertisement

Prosumer Revisited

Zur Aktualität einer Debatte

  • Editors
  • Birgit Blättel-Mink
  • Kai-Uwe Hellmann

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Einführung

    1. Front Matter
      Pages 11-11
  3. Kotler und Ritzer

    1. Front Matter
      Pages 49-50
    2. Philip Kotler
      Pages 51-60
    3. George Ritzer
      Pages 61-79
  4. Organisation von Prosumtion jenseits des Marktes

    1. Front Matter
      Pages 81-82
    2. Doris Blutner
      Pages 83-95
    3. Heidemarie Hanekop, Volker Wittke
      Pages 96-113
  5. Nachhaltigkeit und Kulturprosum

  6. Fallstudien kollektiver Prosumtion

    1. Front Matter
      Pages 147-148
    2. Niklas Woermann
      Pages 169-187
  7. Alternative Ansätze

    1. Front Matter
      Pages 189-190
    2. Axel Bruns
      Pages 191-205
    3. Ute Volkmann
      Pages 206-220
    4. Kai-Uwe Hellmann
      Pages 221-228
  8. Back Matter
    Pages 229-232

About this book

Introduction

Amazon, ebay, Linux, MySpace, Youtube, Wikipedia: Seit Jahren wächst die Zahl partizipativer Internetplattformen, auf denen Konsumenten nicht nur eigene Inhalte einstellen und mit anderen teilen, sondern diese Plattformen auch selbst entwickeln und fortlaufend verbessern. Inzwischen hat diese Entwicklung sogar etablierte Märkte und Unternehmen erreicht, indem sich Konsumenten verstärkt an der Invention und Produktion neuer Sach- und Dienstleistungen aktiv beteiligen.
Was diese Entwicklung sichtbar macht, ist ein Trend, den Alvin Toffler schon 1980 als das Aufkommen der Prosumenten bezeichnet hat: Konsumenten werden vermehrt zu Produzenten, Kunden werden zu externen, unbezahlten Mitarbeitern, die einen aktiven Beitrag zur unternehmensinternen Wertschöpfung leisten. Dabei ist dieser Trend nicht ganz neu, man denke nur an Selbstbedienung, Do-it-yourself und IKEA. Nur wie hat man sich dieses hybride Konstrukt aus Konsumenten und Produzenten genau vorzustellen? Sämtliche Beiträge in dem Band „Prosumer Revisited“ greifen Tofflers Konzept auf, entwickeln es weiter und wenden es auf spezifische Fälle des Phänomens „Prosumismus“ an.

Keywords

Internet Konsum Konsument Märkte Prosument Prosumer Soziologie Werbung YouTube

Bibliographic information