Advertisement

Handbuch Soziologie

  • Editors
  • Nina Baur
  • Hermann Korte
  • Martina Löw
  • Markus Schroer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Udo Kelle
    Pages 11-31
  3. Hartmut Hirsch-Kreinsen
    Pages 33-53
  4. Mathias Bös
    Pages 55-76
  5. Tanja Mühling, Marina Rupp
    Pages 77-95
  6. Mechthild Bereswill
    Pages 97-116
  7. Helmuth Berking
    Pages 117-137
  8. Markus Schroer
    Pages 139-161
  9. Raimund Hasse, Georg Krücken
    Pages 163-182
  10. Gerd Nollmann
    Pages 183-199
  11. Paula-Irene Villa
    Pages 201-217
  12. Christiane Funken, Lutz Ellrich
    Pages 219-236
  13. Gabriele Klein
    Pages 237-252
  14. Katharina Inhetveen
    Pages 253-272
  15. Nina Baur
    Pages 273-293
  16. Annette Treibel
    Pages 295-317
  17. Ulrich Bielefeld
    Pages 319-336
  18. Klaus Türk
    Pages 337-353
  19. Thorsten Bonacker, Oliver Römer
    Pages 355-372
  20. Bernhard Miebach
    Pages 373-390
  21. Silke Steets
    Pages 391-412
  22. Katharina Liebsch
    Pages 413-429
  23. Martina Löw
    Pages 431-443
  24. Ingo Schulz-Schaeffer
    Pages 445-463
  25. Hubert Knoblauch
    Pages 465-481
  26. Stephan Lessenich
    Pages 483-498
  27. Back Matter
    Pages 499-505

About this book

Introduction

Welche Deutungsangebote macht die Soziologie für die Analyse gesellschaftlicher Gegenstandsbereiche? Um dieser Frage nachzugehen, bietet das „Handbuch Soziologie“ einen einzigartigen Überblick über die in deutschen, angloamerikanischen und französischen Zeitschriften am intensivsten diskutierten Themenfelder der Soziologie:
Alter – Arbeit – Ethnizität – Familie – Geschlecht – Globalisierung – Individualisierung – Institution – Klasse – Kommunikation – Körper – Kultur – Macht – Markt – Migration – Nation – Organisation – (Post)Moderne – Prozess – Raum – Religion – Sexualität – Technik – Wissen – Wohlfahrtsstaat.
Für jedes dieser Themenfelder wird erläutert, mit welchen theoretischen Konzepten zurzeit geforscht wird oder in der Vergangenheit gearbeitet wurde. Die Autoren stellen konkurrierende Ansätze ebenso dar wie international existierende Unterschiede.
Das „Handbuch Soziologie“ will ein besseres Verständnis von Theorie am konkreten Beispiel ermöglichen. In der Zusammenschau der Artikel werden die Systematik, Fruchtbarkeit und Grenzen theoretischer Zugriffe auf verschiedene Gegenstandsbereiche für eine breite Scientific Community vergleichbar sowie die Spezifik soziologisch-theoretischer Perspektiven in angemessener Sprache öffentlich gemacht.

Keywords

Ethnizität Institution Macht Nation Soziologie Struktur Systematik Wohlfahrt

Bibliographic information