Advertisement

Die Pädagogik der Kinder- und Jugendarbeit

  • Authors
  • Peter Cloos
  • Stefan Köngeter
  • Burkhard Müller
  • Werner Thole

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-10
  2. Part 0

    1. Peter Cloos, Stefan Köngeter, Burkhard Müller, Werner Thole
      Pages 11-53
  3. Die Herstellung von Zugehörigkeit

    1. Front Matter
      Pages 55-55
    2. Peter Cloos, Stefan Köngeter, Burkhard Müller, Werner Thole
      Pages 57-85
    3. Peter Cloos, Stefan Köngeter, Burkhard Müller, Werner Thole
      Pages 87-94
    4. Peter Cloos, Stefan Köngeter, Burkhard Müller, Werner Thole
      Pages 95-124
  4. Das Handeln in der sozialpädagogischen Arena

    1. Front Matter
      Pages 125-125
    2. Peter Cloos, Stefan Köngeter, Burkhard Müller, Werner Thole
      Pages 126-140
    3. Peter Cloos, Stefan Köngeter, Burkhard Müller, Werner Thole
      Pages 141-160
    4. Peter Cloos, Stefan Köngeter, Burkhard Müller, Werner Thole
      Pages 161-170
    5. Peter Cloos, Stefan Köngeter, Burkhard Müller, Werner Thole
      Pages 171-197
    6. Peter Cloos, Stefan Köngeter, Burkhard Müller, Werner Thole
      Pages 199-226
  5. Die Arbeitsbeziehungen der Kinder- und Jugendarbeit

    1. Front Matter
      Pages 227-227
    2. Peter Cloos, Stefan Köngeter, Burkhard Müller, Werner Thole
      Pages 229-232
    3. Peter Cloos, Stefan Köngeter, Burkhard Müller, Werner Thole
      Pages 233-246
    4. Peter Cloos, Stefan Köngeter, Burkhard Müller, Werner Thole
      Pages 247-258
    5. Peter Cloos, Stefan Köngeter, Burkhard Müller, Werner Thole
      Pages 259-279
    6. Peter Cloos, Stefan Köngeter, Burkhard Müller, Werner Thole
      Pages 281-303
    7. Peter Cloos, Stefan Köngeter, Burkhard Müller, Werner Thole
      Pages 305-311
  6. Back Matter
    Pages 313-327

About this book

Introduction

»Die anspruchsvollen Ausführungen des vorliegenden Bandes liefern eine profunde Antwort auf eine Frage, die Götz Aly bereits 1977 mit Blick auf die JugendarbeiterInnen gestellt hat: ‚Wofür wirst Du eigentlich bezahlt?‘« (Willy Klawe, socialnet.de)
»Plastisch, fast schon Prosa.« (Mirko Hippler, Forum für Kinder- und Jugendarbeit)
»Wer wissen möchte, welchen Alleinstellungsanspruch die Offene Kinder- und Jugendarbeit erheben kann, der wird in diesem Band fündig.« (Gerd Brenner, deutsche jugend - Zeitschrift für die Jugendarbeit)
»[...] in hohem Maße anschaulich, oft kurzweilig und vor allem auch für PraktikerInnen dazu geeignet, sich das professionelle Handeln - selbstbewusst und kritisch - bewusster zu machen.« (Manuel Essberger, Forum für Kinder- und Jugendarbeit)
"Mit dem [...] Buch ist es gelungen, eine empirisch fundierte und differenzierte Beschreibung der Rahmenbedingungen und Strukturen pädagogischen Handelns im Kontext alltäglicher Interaktionsbeziehungen zwischen PädagogInnen und ihren AdressatInnen in der offenen Kinder- und Jugendarbeit zu liefern. Das originäre pädagogische Potential der offenen Kinder- und Jugendarbeit [...] kann besser veranschaulicht, genutzt und prospektiv weiterentwickelt werden, wenn solche empirischen Ergebnisse im Rahmen etnografischer Studien zur Pädagogik vorliegen. Ein Gewinn nicht nur für die Pädagogik als Reflexions- und Handlungswissenschaft. Auch ein Gewinn für die konzeptionelle Weiterentwicklung jugendpädagogischer und sozialpädagogischer Praxis in der Kinder- und Jugendarbeit." www.socialnet.de, 03.11.2009

Keywords

Alltagshandeln Handlungsfeld Jugendarbeit Jugendarbeiter Jugendarbeiterinnen Jugendhäuser Jugendliche Jugendzentren Professionalität Recht Soziale Arbeit non-formale Bildung pädagogische Arbeitsbeziehungen

Bibliographic information