Advertisement

Ursprünge, Arten und Folgen des Konstrukts „Bevölkerung“ vor, im und nach dem „Dritten Reich“

Zur Geschichte der deutschen Bevölkerungswissenschaft

  • Editors
  • Rainer Mackensen
  • Jürgen Reulecke
  • Josef Ehmer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Einleitung – Zur Geschichte der deutschen Bevölkerungswissenschaft

    1. Ursula Ferdinand, Rainer Mackensen, Jürgen Reulecke, Josef Ehmer
      Pages 1-17
  3. Bevölkerungswissenschaft und Bevölkerungspolitik

  4. Disziplinäre Grenzbeziehungen

  5. Wissenschaft und Politik als Ressourcen füreinander

  6. Das ›Erbe‹ – Entwicklungen nach 1945

  7. Back Matter
    Pages 415-428

About this book

Introduction

Die Aufsätze des Bandes präsentieren die nach sechsjähriger Projektarbeit gewonnenen Erkenntnisse aus dem DFG-Schwerpunktprogramm »Ursprünge, Arten und Folgen des Konstrukts ›Bevölkerung‹ vor, im und nach dem ›Dritten Reich«. HistorikerInnen und SoziologInnen zeigen disziplinäre Entwicklungsstränge der Bevölkerungswissenschaft(en) sowie den Wandel im ›Denken über die Bevölkerung‹ in Deutschland im 20. Jahrhundert. Der Begriff ›Bevölkerung‹ ist selbst Gegenstand der Aufsätze, in denen sich die AutorInnen mit Konstruktionen von Bevölkerungen in der Politik, mit den Wechselwirkungen von Bevölkerungswissenschaft(en) und Politik sowie mit den disziplinären Grenzbeziehungen dieser Wissenschaft zu Statistik, Medizin und den Sozialwissenschaften im 20. Jahrhundert befassen.

Keywords

Begriff Bevölkerung Bevölkerungstheorien Bevölkerungswissenschaft Demographie Deutschland Politik Sozialwissenschaften Wandel

Bibliographic information