Einigkeitsdiskurse

Zur Inszenierung von Konsens in organisationaler und öffentlicher Kommunikation

  • Stephan Habscheid
  • Clemens Knobloch

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Zur Einführung in den Band

    1. Stephan Habscheid, Clemens Knobloch
      Pages 7-17
  3. Diskurs, Begriff, Interaktion: Theoretische und methodologische Ansätze

  4. Öffentlichkeit, Organisation, Alltag: Empirische Fallstudien und Anwendungen

  5. Back Matter
    Pages 241-242

About this book

Introduction

Streit, Konkurrenz und Disharmonie sind für jedes soziale Gebilde ebenso kennzeichnend wie Konsens, Kooperation und Einigkeit. Immer wieder manifestieren, erneuern oder verändern sich in der Kommunikation vielfältige Gegnerschaften zwischen Einzelnen oder Gruppen. Während ein „echter“ Konsens – im Sinne einer nachhaltigen Einigung über Interessen und Ansichten – nicht möglich und auch nicht wünschenswert ist, wird in der Kommunikation „Einigkeit“ dargestellt und beschworen: unter anderem dann, wenn Schwächere sich miteinander verbünden, um gemeinsam Stärke zu demonstrieren, aber auch umgekehrt als Aufforderung an die Beherrschten, sich der Auffassung von Autoritäten anzuschließen. Die AutorInnen zeigen, wie derartige rhetorische Verfahren in Medientexten und Alltagsgesprächen funktionieren, wozu sie dienen und welche Chancen und Risiken in der Praxis mit ihnen verbunden sind.

Keywords

Einigkeit Einzelne Gruppe Kommunikation Mediation Zusammenarbeit

Editors and affiliations

  • Stephan Habscheid
    • 1
  • Clemens Knobloch
  1. 1.Universität SiegenGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-91425-1
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2009
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-16409-0
  • Online ISBN 978-3-531-91425-1
  • About this book