Advertisement

Die Semantik der neuen deutschen Außenpolitik

Eine Analyse des außenpolitischen Vokabulars seit Mitte der 1980er Jahre

  • Editors
  • Gunther Hellmann
  • Christian Weber
  • Frank Sauer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Gunther Hellmann, Christian Weber, Frank Sauer, Sonja Schirmbeck
    Pages 9-27
  3. Pages 29-48
  4. Pages 49-55
  5. Pages 56-73
  6. Pages 74-79
  7. Pages 80-94
  8. Pages 95-105
  9. Pages 106-113
  10. Pages 114-125
  11. Pages 126-134
  12. Pages 135-144
  13. Pages 145-152
  14. Pages 153-163
  15. Pages 164-171
  16. Pages 172-185
  17. Gunther Hellmann, Christian Weber, Frank Sauer
    Pages 187-206
  18. Back Matter
    Pages 207-215

About this book

Introduction

Dass sich die deutsche Außenpolitik seit der Vereinigung verändert hat, wird heute kaum noch bestritten. Strittig bleibt aber, wie diese Veränderungen angemessen zu beschreiben sind. Dieser Band rekonstruiert den Gebrauch von Schlüsselbegriffen im außenpolitischen Diskurs Deutschlands. Der neu entwickelte Forschungsansatz der Vokabularanalyse eröffnet dabei eine ungewohnte Perspektive auf die Veränderungen der vergangenen zwanzig Jahre. Durch anschauliche Beschreibungen des Gebrauchs von Begriffen wie Normalität, Interesse oder Verantwortung werden bemerkenswerte Verschiebungen im semantischen Netz deutscher Außenpolitik sichtbar. Zahlreiche prominente Redensweisen, wie etwa die Verklausulierung des Anspruchs auf einen ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat als "Bereitschaft mehr Verantwortung zu übernehmen", werden wie Mosaiksteine zu einem größeren Gemälde zusammengefügt, das auf seltsame Weise vertraut und irritierend zugleich wirkt.

Keywords

Deutschland Europa Interesse Multilateralismus Normalität Verantwortung Vokabularanalyse internationale Beziehungen

Bibliographic information