Advertisement

Doppelt benachteiligt?

Leben in einem deutsch-türkischen Stadtteil

  • Authors
  • Jörg Blasius
  • Jürgen Friedrichs
  • Jennifer Klöckner

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Pages 7-10
  3. Pages 11-15
  4. Pages 29-43
  5. Pages 88-111
  6. Back Matter
    Pages 151-191

About this book

Introduction

Die These von der doppelten Benachteiligung ist die grundlegende Annahme in der Literatur über die Auswirkungen der Kontexteffekte armer oder benachteiligter Wohngebiete auf die Bewohner/innen. Diese These wird in einer repräsentativen Befragung deutscher und türkischer Bewohner von Köln-Vingst/Höhenberg untersucht, ergänzt um qualitative Interviews. Zunächst wird die interne Differenzierung des Gebietes untersucht und daran anschließend die Strategien der Alltagsbewältigung der deutschen und türkischen Bewohner/innen sowie ihre Netzwerke und das soziale Kapital. Zur Verhandlung steht des Weiteren die Frage, in welchem Ausmaß abweichendes Verhalten wahrgenommen wird. Für die einzelnen Verhaltensbereiche werden zahlreiche Hypothesen getestet. Bei den deutschen Befragten kann eine doppelte Benachteiligung nachgewiesen werden. Für die türkischen gilt sie nur eingeschränkt. Die türkischen Bewohner eines benachteiligten Gebietes können offenbar Krisensituationen besser bewältigen.

Keywords

Armut Benachteiligte Benachteiligung Integration Soziologie Stadtforschung Ungleichheit

Bibliographic information