Advertisement

Globale Akteure der Entwicklung

Die neuen Szenarien

  • Editors
  • Hans Norbert Janowski
  • Theodor Leuenberger

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Entwicklungspolitik heute — die veränderte Lage Politische und wirtschaftliche Perspektiven

    1. Front Matter
      Pages 12-12
    2. Beat Kappeler
      Pages 15-21
    3. Theodor Leuenberger
      Pages 23-32
    4. Erhard Eppler
      Pages 33-43
    5. Lothar Brock
      Pages 45-60
    6. June Arunga
      Pages 61-68
    7. Karl-Albrecht Immel
      Pages 69-95
  3. Ökumenische Perspektiven

    1. Front Matter
      Pages 97-97
    2. Fritz Erich Anheim
      Pages 99-109
  4. Kirchliche Perspektiven

    1. Front Matter
      Pages 129-129
    2. Warner Coming
      Pages 131-142
    3. Günter Linnenbrink
      Pages 143-153
    4. Konrad von Bonin
      Pages 155-172
  5. Zivilgesellschaftliche Perspektiven

    1. Front Matter
      Pages 173-173
    2. Reinhard Hermle
      Pages 175-186
    3. Hans Norbert Janowski
      Pages 199-212
    4. Klaus Lefringhausen
      Pages 213-220
    5. Cornelia Füllkrug-Weitzel
      Pages 221-235
    6. Katharina Kummer Peiry
      Pages 237-240
  6. Back Matter
    Pages 257-263

About this book

Introduction

Mit dem Ende der Herrschaftsblöcke verschwand auch die „Dritte Welt“, und die entstandene polyzentrische Konstellation gab den Weg für einen zweiten Schub der Globalisierung frei. Parallel zu den westlichen Machtzentren und ihren Akteuren traten zunehmend asiatische und mittelöstliche Akteure auf, die nun als Konkurrenten wie als Partner gleichermaßen agieren. Dabei hängt die Fähigkeit, die Probleme der Weltgesellschaft und Weltwirtschaft zu lösen, nicht nur von der Selbstorganisation ab, sondern auch von dem Willen zur Kooperation untereinander. Es gilt also, das Vernetzungspotential der vielfältigen Akteure auszuschöpfen.
Die Beiträge in diesem Band untersuchen unter politischer, wirtschaftlicher und christlich-ethischer Perspektive sowie europäischer und afrikanischer Sicht den vor diesem Hintergrund veränderten Begriff von „Entwicklung“ - mit Armatya Sen zu verstehen als die Ausweitung von Freiheit, aber auch als Forderung von Gerechtigkeit.

Keywords

Gerechtigkeit Gesellschaft Globalisierung Nachhaltigkeit Politik Religion Soziologie

Bibliographic information