Advertisement

Soziologie sozialer Probleme und sozialer Kontrolle

Realitäten, Repräsentationen und Politik

  • Editors
  • Axel Groenemeyer
  • Silvia Wieseler

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Soziologie sozialer Probleme — Theorie und Fallstudien

  3. Kriminalität, Kriminalpolitik und Kriminalsoziologie

  4. Gesundheit — Psychische Störungen

  5. Soziale Arbeit — Sozialpolitik

    1. Front Matter
      Pages 437-437
    2. Andreas Markert, Hans-Uwe Otto
      Pages 439-449
  6. Armut, Exklusion und Wohnungslosigkeit

    1. Front Matter
      Pages 471-471
    2. Hans-Jürgen Andreß
      Pages 473-487
    3. Klaus Peter Strohmeier
      Pages 488-501
    4. Wolfgang Ludwig-Mayerhofer
      Pages 502-512
  7. Migration — Diskriminierung — ethnische Konflikte

  8. Back Matter
    Pages 599-602

About this book

Introduction

Soziale Probleme werden als öffentliche und politische Themen problematisiert; die in diesen Prozessen etablierten Repräsentationen bilden die Grundlage für Prozesse der Institutionalisierung neuer Realitäten, die z. B. die Form politischer Maßnahmen annehmen können und über deren Funktionen und Effekte sie sich reproduzieren und verändern. So schien es vielen Beobachtern und Beobachterinnen in den letzten dreißig Jahren, dass das Konzept ‚Soziale Probleme’ soziologisch nur Sinn machen könne, wenn man es mit einem strikt konstruktivistischen Theorieprogramm und dessen Fragen nach der Prozessen und Bedingungen der öffentlichen Problemati-sierung sozialer Probleme identifizieren würde. Dieses Forschungsprogramm hat sich in den letzten Jahren zu einem fruchtbaren Feld theoretischer und empirischer Forschung entwickelt.
Gesellschaftliche Konstruktion bedeutet allerdings nicht Beliebigkeit und Diskurse der Problematisierung sind genauso real wie ihre gesellschaftlichen, politischen und individuellen Konsequenzen. Mit ihnen befasst sich eine andere Soziologie sozialer Probleme, die sich der Analyse einzelner sozialer Probleme und der auf sie bezogenen Formen der Politik, Intervention und sozialer Kontrolle widmet. Es ist genau diese doppelte Fragestellung, die die Soziologie sozialer Probleme und sozialer Kontrolle auszeichnet.
Der vorliegende Band bietet einen profunden Überblick über den aktuellen Diskussionsstand in diesem wichti-gen Forschungsfeld und reflektiert damit die Lebendigkeit und Fruchtbarkeit der Soziologie sozialer Probleme und sozialer Kontrolle.

Keywords

Desintegration Diskriminierung Empowerment Evaluation Gewalt Institution Jugendliche Kriminalität Nation Selbsthilfe Sozialarbeit Soziale Arbeit Sozialpolitik Soziologie ethnische Konflikte

Bibliographic information