Advertisement

Strategieorientierte Planung im kooperativen Staat

  • Editors
  • Alexander Hamedinger
  • Oliver Frey
  • Jens S. Dangschat
  • Andrea Breitfuss

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Einführung zum Thema

    1. Front Matter
      Pages 13-13
    2. Oliver Frey, Alexander Hamedinger, Jens S. Dangschat
      Pages 14-33
  3. Begriffliche, planungsgeschichtliche und planungspraktische Grundlagen

    1. Front Matter
      Pages 35-35
    2. Jens S. Dangschat
      Pages 36-37
    3. Jens S. Dangschat
      Pages 38-60
    4. Sven-Patrick Marx
      Pages 87-101
    5. Thorsten Wiechmann, Gérard Hutter
      Pages 102-121
  4. Governance-Potentiale der strategieorientierten Stadt- und Regionalplanung

    1. Front Matter
      Pages 123-123
    2. Alexander Hamedinger
      Pages 124-127
    3. Hans-Norbert Mayer
      Pages 128-150
    4. Alexander Hamedinger
      Pages 151-177
    5. Sabine von Löwis
      Pages 193-206
    6. Matthias Bernt
      Pages 207-220
  5. Partizipation als Strategie

    1. Front Matter
      Pages 221-221
    2. Andrea Breitfuss
      Pages 222-223
    3. Wolfgang Gerlich, Christoph Stoik
      Pages 250-265
    4. Marc Diebäcker
      Pages 266-281
  6. Strategieorientierte Planung und die Rolle des Planers bzw. der Planerin

    1. Front Matter
      Pages 283-283
    2. Oliver Frey
      Pages 284-285
    3. Friedheim Fischer
      Pages 286-308
  7. Resümee

    1. Front Matter
      Pages 351-351
    2. Jens S. Dangschat, Oliver Frey, Alexander Hamedinger
      Pages 352-367
  8. Back Matter
    Pages 369-374

About this book

Introduction

Strategieorientierte Planung erlebt seit den 1990er Jahren eine Wiedergeburt. Die Entwicklung und Umsetzung umfassender strategischer Planungsdokumente und Leitbilder ist vor dem Hintergrund des gegenwärtigen sozialen und ökonomischen Wandels sowie im Zusammenhang mit dem Wandel von Staatlichkeit zu sehen, welcher sich im Konzept des "kooperativen Staates" ausdrückt. Das Buch widmet sich zwei zentralen Fragestellungen: einerseits wird nach der Einbettung der verschiedenen Ansätze strategieorientierter Planung in den planungstheoretischen Diskurs, andererseits nach der Rolle strategieorientierter Planung im Wandel des Steuerungsverständnisses auf lokaler und regionaler Ebene gefraft. Das der strategieorientierten Planung zugrundeliegende Planungsverständnis beinhaltet die Vorstellung von Planung als sozialem Prozess sowie als Instrument zur Aushandlung und Vermittlung zwischen widersprüchlichen Interessen.

Keywords

Beteiligung Beteiligungsprozesse Kooperation Moderne Postmoderne Raumplanung Raumplanungstheorie Staat Steuerung Strategische Raumplanung sozialer Wandel

Bibliographic information