Wissen und Bildung bei Foucault

Aufklärung zwischen Wissenschaft und ethisch-ästhetischen Bildungsprozessen

  • Authors
  • Achim Volkers

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Pages 13-18
  3. Back Matter
    Pages 149-157

About this book

Introduction

Aufklärung im Sinne einer kritischen Haltung ist für Foucault nur als radikal freiwillig gewählte Ästhetisierung des eigenen Lebens möglich. Hier sieht er einen Spielraum für das Individuum, das gezwungen ist, eine normierte Subjektivität zu bilden.
Achim Volkers untersucht Foucaults Beurteilung der Aufklärung aus bildungstheoretischer Perspektive. Zunächst analysiert er, wie der normative Zusammenhang von professionellem Wissen und Macht dargestellt wird. Die Bildung einer kritischen Haltung kann demnach nicht im Rahmen einer wissenschaftlich betriebenen Pädagogik verwirklicht werden. Foucaults These, dies sei nur in Form von ethisch-ästhetischen Bildungsprozessen möglich, wird in ihrem systematischen und historischen Gehalt analysiert.

Keywords

Antike Ethik Antike Pädagogik Aufklärung Bildung Bildungsprozess Macht Pädagogische Professionalität Wissenschaft Ästhetisierung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-90766-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-15484-8
  • Online ISBN 978-3-531-90766-6
  • About this book