Advertisement

Gemeinschaft in Gesellschaft

Soziologie nach Hegel und Parsons

  • Authors
  • Michael Opielka

About this book

Introduction

Mit der Dialektik von Gemeinschaft und Gesellschaft rekonstruiert Michael Opielka ein zentrales Thema der Soziologie im Rahmen einer innovativen Theorie der Viergliederung. Sie kann sich auf Talcott Parsons und auf die Gesellschaftskonzeption Hegels berufen. In der Auseinandersetzung vor allem mit Jürgen Habermas und Niklas Luhmann sowie den zeitgenössischen Ideen des Kommunitarismus wird ein soziologischer Entwurf entwickelt, der grundlegende Deutungen der modernen Gesellschaft erlaubt.

"Michael Opielka schlägt in diesem Buch ein neues Kapitel in der Debatte über Gemeinschaft und Gesellschaft auf: Die Dichotomie wird aufgelöst und Gemeinschaft als Subsystem zu Gesellschaft begriffen. Diese Idee ist originell. Der Autor verfolgt sie mit großer Klarheit in ihren sozialphilosophischen Voraussetzungen und empirischen Konsequenzen."

Prof. Dr. Ulrich Beck, Universität München


"Wer sich mit dem grundlegenden Problem der Integration moderner Gesellschaften beschäftigt, findet in Opielkas Untersuchung einen sehr systematisch entwickelten Beitrag, der vielfältige Anregungen bietet."

Prof. Dr. Richard Münch, Universität Bamberg


"Opielka will mit seiner gelehrten Studie den Begriff der Gemeinschaft für die Analyse moderner Gesellschaften reaktualisieren. Im Laufe seiner kreativen Auswertung durchaus heterogener Denktraditionen gelingt es ihm, auch Anschlüsse an aktuelle ordnungs- und sozialpolitische Debatten zu knüpfen."

Prof. Dr. Claus Offe, Humboldt Universität zu Berlin

Keywords

Gemeinschaft Georg Wilhelm Friedrich Hegel Gesellschaft Habermas, Jürgen Integration Jürgen Habermas Kommunitarismus Luhmann, Niklas Moderne Niklas Luhmann Parsons, Talcott Soziologie Talcott Parsons Tönnies, Ferdinand

Bibliographic information