Gouvernementalität und Erziehungswissenschaft

Wissen — Macht — Transformation

  • Authors
  • Susanne Weber
  • Susanne Maurer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Die Kunst, nicht dermaßen regiert zu werden.

    1. Susanne Maurer, Susanne Maria Weber
      Pages 9-36
  3. Die Kunst, nicht dermaßen regiert zu werden.

  4. Die Strategien des Regierens

    1. Agnieszka Dzierzbicka
      Pages 101-119
    2. Andrea Liesner
      Pages 121-138
    3. Susanne Maria Weber
      Pages 139-162
  5. Die Praktiken des Regierens und des Sicht-Nicht-Regieren-Lassens

  6. Die Subjektkonstitutionen und Subjektivierungen

  7. Back Matter
    Pages 321-326

About this book

Introduction

Bietet Gouvernementalität als Denkmuster eine neue Orientierung und Theorieperspektive für die Erziehungswissenschaft? In den Beiträgen des Bandes wird das Potenzial des Ansatzes von Michel Foucault systematisch diskutiert und der Beginn einer lebhaften Auseinandersetzung mit der gouvernementalitätstheoretischen Perspektive in pädagogischen Subdisziplinen dokumentiert. Es wird deutlich, dass die Denkfigur der Gouvernementalität zentrale Fragen von pädagogischem Wissen und Macht aufzuwerfen vermag, die für die wissenschaftliche Analyse ebenso von zentraler Bedeutung sind wie für das politische und pädagogische Handeln.

Keywords

Bildung Bildungspolitik Bildungstopographie Diskurs Erziehung Erziehungswissenschaft Foucault Geständniswissenschaft Ort der Erziehung Pädagogik Qualitätssicherung Selbst Selbstgestaltung Weiterbildung pädagogisches Selbstverhältnis

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-90194-7
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften #x007C; GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-14861-8
  • Online ISBN 978-3-531-90194-7
  • About this book