Advertisement

Das Soziale gestalten

Über Mögliches und Unmögliches der Sozialpädagogik

  • Editors
  • Tarek Badawia
  • Helga Luckas
  • Heinz Müller

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Einleitung

    1. Tarek Badawia, Helga Luckas, Heinz Müller
      Pages 9-16
  3. Der disziplinäre Blick auf die Gestaltung des Sozialen

    1. Front Matter
      Pages 17-17
    2. Erika Richter, Heinz Sünker
      Pages 19-40
    3. Eva Borst
      Pages 41-54
    4. Hans Thiersch
      Pages 113-131
  4. Sozialpädagogik als Gestaltung des Sozialen

  5. Mögliches und Unmögliches in der Gestaltung der Differenz

  6. Back Matter
    Pages 347-349

About this book

Introduction

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts steht die Sozialpädagogik vor neuen und ambivalenten Herausforderungen. Auch wenn die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichem Wandel und wohlfahrtsstaatlichen Abbau- und Umbauprogrammen die Sozialpädagogik seit je her in unterschiedlichen Konjunkturen beschäftigt und zu professioneller und theoretischer Positionierung gezwungen hat, so zeigt sich heute eine neue und veränderte Ausgangssituation. Welche Konsequenzen sich daraus für die Soziale Arbeit/ Sozialpädagogik ergeben, ist bislang noch völlig offen. Die AutorInnen gehen der Frage nach, wie eine Standortbestimmung vorgenommen werden kann, um Mögliches und Unmögliches der Sozialpädagogik in der Gestaltung des Sozialen konkreter zu fassen. Die Beiträge richten dabei den Blick auf die Disziplin wie auf ausgewählte Handlungsfelder und professionelle Gestaltungsperspektiven.

Keywords

Gesellschaft Gestaltungsspielräume Handlungsfeld Hans Thiersch Hans-Uwe Otto Sozialpädagogik Strukturwandel Wohlfahrtsstaat soziale Arbeit

Bibliographic information