Advertisement

Schlüsselwerke der Systemtheorie

  • Dirk Baecker

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Dirk Baecker
    Pages 7-16
  3. Kybernetik

    1. Front Matter
      Pages 17-17
    2. Rudolf Stichweh
      Pages 19-26
    3. Dirk Baecker
      Pages 27-34
    4. Ranulph Glanville
      Pages 35-50
    5. Dirk Rustemeyer
      Pages 51-59
    6. Gerard de Zeeuw
      Pages 61-82
    7. Wolfram Lutterer
      Pages 83-91
    8. Elena Esposito
      Pages 101-110
    9. Bernard Scott
      Pages 111-128
  4. Kommunikation

    1. Front Matter
      Pages 129-129
    2. Fritz B. Simon
      Pages 131-147
    3. Dirk Baecker
      Pages 149-157
    4. Urs Stäheli
      Pages 159-170
    5. Werner Vogd
      Pages 171-179
  5. Selbstorganisation und Autopoiesis

    1. Front Matter
      Pages 181-181
    2. Christina Weiss
      Pages 183-191
    3. Jacques Miermont
      Pages 193-204
    4. Wolfgang Krohn, Holk Cruse
      Pages 205-213
    5. Maren Lehmann
      Pages 215-222
    6. Athanasios Karafillidis
      Pages 223-249
  6. Mathematik und Logik

    1. Front Matter
      Pages 251-251
    2. Loet Leydesdorff
      Pages 253-261
    3. Louis H. Kauffman
      Pages 263-279
    4. David Köpf
      Pages 283-296
  7. Management und Design

    1. Front Matter
      Pages 311-311
    2. Norbert Bolz
      Pages 313-325
    3. Werner Ulrich
      Pages 327-333
    4. Sebastian Hetzler
      Pages 335-350
    5. Markus Schwaninger
      Pages 351-360
    6. Rudi Wimmer
      Pages 361-372
    7. Frank Stowell
      Pages 373-400
  8. Soziologie und Politikwissenschaft

    1. Front Matter
      Pages 401-401
    2. Stephan Fuchs
      Pages 403-405
    3. Mathias Albert, Jochen Walter
      Pages 407-416
    4. Giancarlo Corsi
      Pages 417-423
    5. Jean Clam
      Pages 425-435
    6. Helmut Willke
      Pages 437-454
    7. Lars Qvortrup
      Pages 455-471
  9. Back Matter
    Pages 473-482

About this book

Introduction

Die Systemtheorie ist ein Versuch, Beschreibungen für Phänomene zu finden, die weder so einfach sind, dass sie kausal, noch so zufällig, dass sie statistisch beschrieben werden können. In der Systemtheorie geht es um Phänomene der Selbstorganisation und um die Frage, wie der Beobachter mit einer Begrifflichkeit ausgestattet werden kann, die es ihm erlaubt, zu begreifen, dass er mit seinen Beschreibungen ein Teil der Welt ist und nicht in einem imaginären Außerhalb agiert.

Die 2. Auflage ergänzt die Texte der 1. Auflage um konzeptionelle Beiträge aus der Management- und Organisationslehre sowie um weitere Beiträge aus der allgemeinen Systemtheorie und Kognitionswissenschaft. Überdies sind die Texte nicht mehr nur chronologisch geordnet, sondern bestimmten Themengruppen zugeordnet. Nach wie vor gibt es Beiträge, die Schlüsselwerke würdigen, und Beiträge, die aus Schlüsselwerken Konsequenzen für die eigene Arbeit ziehen.

Der Inhalt

·        Kybernetik

·        Kommunikation

·        Selbstorganisation und Autopoiesis

·        Mathematik und Logik

·        Management und Design

·        Soziologie und Politikwissenschaft

                            

Die Zielgruppen

·        SoziologInnen

·        SystemtheoretikerInnen

·        BeraterInnen

·        TherapeutInnen

·        Erkenntnis- und WissenschaftsforscherInnen

Der Herausgeber
Prof. Dr. Dirk Baecker
, Soziologe, ist Inhaber des Lehrstuhls für Kulturtheorie und Management an der Universität Witten/Herdecke.

Keywords

Phänomen Schlüsselwerk Selbstorganisation Systemdenken Systemtheorie Luhmann Soziale Systeme Bateson Varela von Förster Maturana

Editors and affiliations

  • Dirk Baecker
    • 1
  1. 1.Fakultaet fur KulturreflexionUniversität Witten-HerdeckeWittenGermany

Bibliographic information