Advertisement

Schlüsselwerke des Konstruktivismus

  • Bernhard Pörksen

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Einleitung

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Bernhard Pörksen
      Pages 3-18
  3. Vorläufer und Bezugstheorien

    1. Front Matter
      Pages 19-19
    2. Manfred Geier
      Pages 21-34
    3. Jens Kertscher
      Pages 35-47
    4. Rainer Egloff
      Pages 49-66
    5. Hans Westmeyer, Hannelore Weber
      Pages 67-79
    6. Ernst von Glasersfeld
      Pages 81-95
    7. Sibylle Moser
      Pages 97-111
    8. Albert Müller
      Pages 113-127
  4. Grundlagen und Konzepte

    1. Front Matter
      Pages 129-129
    2. Jens Loenhoff
      Pages 131-147
    3. Matthias Wille
      Pages 149-163
    4. Peter Fuchs, Franz Hoegl
      Pages 165-196
    5. Wolfram Karl Köck
      Pages 197-213
    6. Fritz B. Simon
      Pages 215-227
    7. Karl H. Müller
      Pages 229-243
    8. Karl H. Müller
      Pages 245-260
    9. Alexander Riegler
      Pages 261-276
    10. Christoph Reinfandt
      Pages 277-289
    11. Andreas Weber
      Pages 291-308
    12. Bernhard Pörksen
      Pages 309-329
    13. Wolfram Karl Köck
      Pages 331-350
    14. Tino G. K. Meitz, Guido Zurstiege
      Pages 351-365
    15. Wolfram Karl Köck
      Pages 367-385
    16. Stefan Neubert
      Pages 387-400
    17. Siegfried J. Schmidt
      Pages 415-428
  5. Anwendung und Nutzbarmachung

    1. Front Matter
      Pages 429-429
    2. Armin Scholl
      Pages 431-449
    3. Theo Hug
      Pages 451-471
    4. Tom Levold
      Pages 473-494
    5. Heiko Kleve
      Pages 495-508
    6. Rudolf Wimmer
      Pages 509-534
    7. Achim Barsch
      Pages 535-549
    8. Albert Müller, Karl H. Müller
      Pages 551-569
  6. Nachwort

    1. Front Matter
      Pages 571-571
    2. Siegfried J. Schmidt
      Pages 573-600

About this book

Introduction

Es ist die zentrale Annahme aller konstruktivistischen Ansätze, dass wir im Erkennen Befangene sind, dass der Zugriff auf eine absolute Wahrheit unmöglich ist, unmöglich sein muss. In diesem Buch werden – ausgehend von Vorläufern und zentralen Bezugstheorien der Philosophiegeschichte – die unterschiedlichen Theoriestränge des Konstruktivismus beschrieben, die aus den Naturwissenschaften, den Geistes- und den Sozialwissenschaften stammen. Das Spektrum reicht von den Klassikern der Philosophiegeschichte über die Sprachphilosophie und Wissenssoziologie bis hin zur Theorie der Autopoiesis und der modernen Hirnforschung. In kompakten, gut lesbaren Artikeln, verfasst von führenden Fachleuten aus dem In- und Ausland, werden die Schlüsselwerke des Konstruktivismus und die Möglichkeiten der forschungs- und praxisbezogenen Anwendung in unterschiedlichen Disziplinen und Arbeitsfeldern (u.a. Medien- und Literaturwissenschaft, Pädagogik, Psychologie, Organisationsberatung, Soziale Arbeit) präsentiert. Für die 2. Auflage wurde der Band aktualisiert und um ein Nachwort von Siegfried J. Schmidt ergänzt.

Der Inhalt
Vorläufer und Bezugstheorien.- Grundlagen und Konzepte.- Anwendung und Nutzbarmachung

Die Zielgruppen
Dozierende und Studierende der Kommunikations- und Medienwissenschaft, Literaturwissenschaft, Pädagogik, Sozialen Arbeit, Psychologie sowie der BWL mit dem Schwerpunkt Organisationsberatung und Management

Der Herausgeber
Dr. Bernhard Pörksen ist Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen. Seine Bücher über Kybernetik und Konstruktivismus (u. a. mit Heinz von Foerster und Humberto Maturana) wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Editors and affiliations

  • Bernhard Pörksen
    • 1
  1. 1.MedienwissenschaftUniversität TübingenGermany

Bibliographic information