Advertisement

Der lange Schatten des Contrat social

Demokratie und Volkssouveränität bei Jean-Jacques Rousseau

  • Oliver Hidalgo

Part of the Staat - Souveränität - Nation book series (SSN)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Volkssouveränität

  3. Demokratie und Religion

  4. Rousseau im kritischen Diskurs

  5. Back Matter
    Pages 303-306

About this book

Introduction

250 Jahre nach Erscheinen von Rousseaus „Contrat social“ steht das Politische im Zeichen der Krise der demokratischen Repräsentativsysteme. Angeblich „objektive“ Sachzwänge durch die Anforderungen der globalen Märkte, die faktische Vorentscheidung von Gesetzen in Expertengremien und Kommissionen, die Kommerzialisierung der Medien sowie der wachsende Vertrauensverlust gegenüber Parteien und Politikern haben Zweifel am politischen Erfolgsmodell der Nachkriegszeit geschürt. Aufgrund der schleichenden Entmachtung der gewählten Parlamente zieht die Rede von der „Postdemokratie“ heute immer weitere Kreise. Der Zeitpunkt, sich an das klassische Werk über den Gesellschaftsvertrag zu erinnern, ist daher nicht allein wegen Rousseaus 300. Geburtstag 2012 ausgesprochen günstig. Mit seiner Kritik an der Repräsentation und dem kompromisslosen Eintreten für die Volkssouveränität scheint der „Contrat social“ eine überaus geeignete Folie für die Abwägung von direktdemokratischen Reformprojekten zu sein. Die zahlreichen Widersprüche in Rousseaus Werk sowie seine allenfalls fragmentarisch aufgearbeitete Wirkungsgeschichte auf dem Gebiet der Staats- und Politikwissenschaft zeigen jedoch, das auf diesem Weg noch zahlreiche Fallstricke warten. Der vorliegende Band überprüft deshalb noch einmal dezidiert und umfassend die Relevanz von Rousseaus Ideen für die politische Gegenwart.

 

 

Der Inhalt


Der Gesellschaftsvertrag in der Staats- und Politikwissenschaft.- Volkssouveränität.- Demokratie und Religion.- Rousseau im kritischen Diskurs.



Die Zielgruppen


PolitikwissenschaftlerInnen.- PhilosophInnen

 

 

Der Herausgeber

PD Dr. Oliver Hidalgo ist Privatdozent am Institut für Politikwissenschaft der Universität Regensburg.

Editors and affiliations

  • Oliver Hidalgo
    • 1
  1. 1., Institut für PolitikwissenschaftUniversität RegensburgRegensburgGermany

Bibliographic information