Erziehung, Bildung und Geschlecht

Männlichkeiten im Fokus der Gender-Studies

  • Meike Sophia Baader
  • Johannes Bilstein
  • Toni Tholen

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-19
  2. Historische und diskursive Perspektiven

  3. Gewalt – Körper – Imaginationen

  4. Männlichkeiten und Bildungsinstitutionen

About this book

Introduction

Die Erziehungswissenschaft hat die theoretischen Diskussionen, die in anderen geistes- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen um die Differenz von 'sex' und 'gender', um den radikalen Dekonstruktivismus Judith Butlers und um Fragen der Performativität und Intersektionalität geführt wurden, aufgegriffen und an diese angeschlossen. 'Doing gender' hat Studien nach sich gezogen, die die Konstruktion von Geschlecht durch Praxen rekonstruiert. Parallel hat sich in den letzten Jahren eine explizite Männlichkeitsforschung herausgebildet, die sich in interdisziplinären Arbeitszusammenhängen organisiert und stark an die theoretischen Arbeiten von Connell, aber auch an Bourdieus Konzept des 'männlichen Habitus' anschließt. Im Rahmen der Erziehungswissenschaft entstanden etwa Arbeiten zu männlicher Sozialisation, zu entgrenzter Männlichkeit und zu Vaterschaft.
Den Zusammenhang von Erziehung, Bildung und Geschlecht behandelt dieser Band in interdisziplinären Perspektiven, in denen neben der Erziehungswissenschaft auch die Soziologie und die Literaturwissenschaft vertreten sind.

Keywords

Erziehungswissenschaft Männlichkeitskonstruktionen Padagogische Anthropologie Väterlichkeit gender

Editors and affiliations

  • Meike Sophia Baader
    • 1
  • Johannes Bilstein
    • 2
  • Toni Tholen
    • 1
  1. 1.Universität HildesheimHildesheim
  2. 2.Kunstakademie DüsseldorfDüsseldorf

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-19112-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften 2012
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-18552-1
  • Online ISBN 978-3-531-19112-6
  • About this book