Advertisement

Kanzler und Minister 2005 - 2013

Biografisches Lexikon der deutschen Bundesregierungen

  • Udo Kempf
  • Hans-Georg Merz
  • Markus Gloe

About this book

Introduction

Der nunmehr dritte Band des Lexikons "Kanzler und Minister" stellt in ausführlichen Einzelartikeln den beruflichen und politischen Lebensweg der Mitglieder der Regierungen Merkel seit 2005 dar. Außerdem werden die wichtigsten politischen Leistungen und die bleibenden Resultate ihrer Politik beschrieben und analysiert. Insgesamt entsteht so ein lebendiges Gesamtbild der schwarz-roten sowie der schwarz-gelben Regierung.

Der Inhalt
Portraits folgender Kanzler und Minister: Ilse Aigner, Rainer Brüderle, Sigmar Gabriel, Michael Glos, Karl-Theodor zu Guttenberg, Franz Josef Jung, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Ursula von der Leyen, Thomas de Maizière, Angela Merkel, Franz Müntefering, Dirk Niebel, Ronald Pofalla, Peter Ramsauer, Philipp Rösler, Norbert Röttgen, Wolfgang Schäuble, Annette Schavan, Ulla Schmidt, Olaf Scholz, Kristina Schröder, Horst Seehofer, Peer Steinbrück, Frank-Walter Steinmeier, Wolfgang Tiefensee, Guido Westerwelle, Heidemarie Wieczorek-Zeul, Brigitte Zypries

 

Die Zielgruppen

·                  Historiker

·                  Politikwissenschaftler

·                  Wirtschaftswissenschaftler

·                  Soziologen

 

Die Herausgeber
Prof. (em.) Dr. Udo Kempf lehrte Politikwissenschaft an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.
Dr. Hans-Georg Merz, M.A. war Akademischer Oberrat für Politikwissenschaft und Politische Bildung und lehrte an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.
Dr. Markus Gloe ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Geschwister-Scholl-Institut der Politikwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Keywords

Bundeskanzler Bundesrepublik Deutschland Minister Politik Regierungssystem

Editors and affiliations

  • Udo Kempf
    • 1
  • Hans-Georg Merz
    • 2
  • Markus Gloe
    • 3
  1. 1.Pädagogische Hochschule FreiburgGermany
  2. 2.Pädagogische Hochschule FreiburgGermany
  3. 3.Ludwig-Maximilians-Universität MünchenGermany

Bibliographic information