Advertisement

Adressaten, Nutzer, Agency

Akteursbezogene Forschungsperspektiven in der Sozialen Arbeit

  • Gunther Graßhoff

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-1
  2. Hans Thiersch
    Pages 17-32
  3. Adressatenforschung

  4. Nutzer- und Nutzungsforschung

  5. Wirkungsforschung

    1. Front Matter
      Pages 161-161
    2. Stefanie Albus, Holger Ziegler
      Pages 163-180
    3. Heinz-Günter Micheel
      Pages 181-193
    4. Andreas Polutta
      Pages 195-210
    5. Michael Macsenaere
      Pages 211-225
  6. Agencyforschung

  7. Diskurs- und Konversationsanalysen

  8. Back Matter
    Pages 26-26

About this book

Introduction

Die Menschen, um die es im Feld Soziale Arbeit eigentlich geht, werden als Adressaten in Forschungsarbeiten zu den verschiedenen Handlungsfeldern im Grunde nur am Rande thematisiert. Soziale Arbeit als Forschungsgebiet bleibt konzentriert auf eine eigene institutionelle und professionelle Praxis. Im Gegensatz hierzu werden Adressaten oder Nutzer im Kontext lebenweltsorientierter und dienstleistungsorientierter Ansätze eine wachsende Bedeutung zu geschrieben. Vor diesem widersprüchlichen Hintergrund ist es Ziel dieser Darstellung, die aktuelle Diskussion verschiedener Ansätze einer Adressatenforschung zu systematisieren und sozialpädagogische Adressatenforschung theoretisch und methodologisch zu fundieren.

Der Inhalt
Lebensweltorientierte Forschungsansätze - Dienstleistungsorientierte Forschungsansätze - Akteurstheoretische - Wirkungsforschung - Poststrukturalistischer Perspektiven

Die Zielgruppen
FachwissenschaftlerInnen in den Bereichen Bildungswesen, Sozialpädagogik und Soziologie Studierende und DozentInnen der Sozialen Arbeit, Sozialpädagogik und Soziologie.

Der Herausgeber

Dr. Gunther Graßhoff ist zurzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Erziehungswissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Keywords

Diskursforschung Nutzerforschung Pädagogik Soziale Arbeit Wirkungsforschung

Editors and affiliations

  • Gunther Graßhoff
    • 1
  1. 1.MainzGermany

Bibliographic information