Advertisement

Zur Aktualität von Howard S. Becker

Einleitung in sein Werk

  • Dagmar Danko

Table of contents

About this book

Introduction

Howard S. Becker ist einer der vielseitigsten Soziologen der Gegenwart. In mehrfacher Hinsicht gilt er als Klassiker: Als Teil der sogenannten Second Chicago School, Weiterentwickler des Symbolischen Interaktionismus, prominenter Vertreter der Devianz- bzw. Kriminalsoziologie und Kunstsoziologie und als Verfechter qualitativer Forschungsmethoden. Die Einführung stellt seine Arbeiten vor und zeigt die Bedeutung von Howard S. Becker für die Kultur- und Sozialwissenschaften der Gegenwart auf.

Der Inhalt
Doing Things Together.- Background: Chicago School, Symbolischer Interaktionismus und Jazz.- Repertoire I: Bildungs-, Professions- und Arbeitssoziologie.- Repertoire II: Devianzsoziologie.- Repertoire III: Kunstsoziologie.- Repertoire IV: Methoden.- Repertoire V: Wissenschaftssoziologie und Wissenschaftsverständnis.- Gesellschaft als kollektives Handeln.- Interview with Howard S. Becker

Die Zielgruppen
Soziologen und Soziologinnen mit dem Schwerpunkt Kunst-, Devianz-, Professions- und Wissenschaftssoziologie und qualitative Methoden

Die Autorin
Dr. Dagmar Danko lebt und arbeitet als Soziologin in Freiburg und Berlin.

Keywords

Abweichler Chicago School Devianz Kontrolle Kultur Kunstsoziologie Soziologie Soziologische Theorie Symbolischer Interaktionismus

Authors and affiliations

  • Dagmar Danko
    • 1
  1. 1.Universität Freiburg i.Br.Germany

Bibliographic information