Advertisement

Handbuch Sprachphilosophie

  • Nikola Kompa

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VI
  2. Nikola Kompa
    Pages 1-4
  3. Christoph Hochholzer, Niko Strobach, Peter Schulthess
    Pages 5-28
  4. Gerald Hartung, Christian Lavagno, Christian Beyer, Martin Weichold, Gabriele Gava, Philip Hogh et al.
    Pages 29-89
  5. Dirk Kindermann, Max Kölbel, Mirja Holst, Holger Sturm, Gottfried Vosgerau, Anke Gebhard et al.
    Pages 91-173
  6. Katharina Felka, Benjamin Schnieder, Thomas Ede Zimmermann, Miguel Hoeltje, Severin Schroeder, Andreas Kemmerling et al.
    Pages 175-308
  7. Joachim Horvath, Stefan Hinterwimmer, Markus Werning, Viviana Haase, Jonas Pfister, Nikola Kompa et al.
    Pages 309-382
  8. Louise Röska-Hardy, Jutta L. Mueller, Corinna E. Bonhage, Uwe Meyer, Frank Jäkel, Holger Sturm et al.
    Pages 383-433
  9. Nikola Kompa
    Pages 435-441

About this book

Introduction

Wie hängt Sprache mit dem Denken zusammen? Ermöglicht oder verhindert sie es, die Wahrheit zu erfassen? Welche Rolle spielt sie für die zwischenmenschliche Kommunikation? - Dieses Handbuch skizziert die Wurzeln der Sprachphilosophie in Antike und Mittelalter, stellt zentrale Strömungen vor (Strukturalismus, Phänomenologie, Pragmatismus etc.) und beschreibt grundlegende Ausdrücke sowie ihre Funktionen (Proposition, Kennzeichnung, Eigennamen etc.). Im Zentrum des Bandes stehen bedeutungstheoretische Ansätze der analytischen Sprachphilosophie, der heute vorherrschenden Herangehensweise. Weitere Kapitel beschreiben zentrale Merkmale der Sprache (Analytizität, Normativität, Kompositionalität, Konventionalität, Vagheit, Metaphorik etc.).

Keywords

analytische Sprachphilosophie Kognitionswissenschaft Kommunikation Kompositionalität Konventionalität Metaphorik Mittelalter Neurolinguistik Normativität Sprache Sprachphilosophie Vagheit

Editors and affiliations

  • Nikola Kompa
    • 1
  1. 1.Universität OsnabrückDeutschland

Bibliographic information