Advertisement

© 2018

Philosophie des Computerspiels

Theorie – Praxis – Ästhetik

  • Daniel Martin Feige
  • Sebastian Ostritsch
  • Markus Rautzenberg
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VII
  2. Daniel Martin Feige, Sebastian Ostritsch, Markus Rautzenberg
    Pages 1-7
  3. I Theoretische Philosophie

    1. Front Matter
      Pages 9-9
    2. Markus Rautzenberg
      Pages 11-26
    3. Natascha Adamowsky
      Pages 27-41
    4. Britta Neitzel
      Pages 43-53
    5. Sebastian Ostritsch, Jakob Steinbrenner
      Pages 55-74
  4. II Praktische Philosophie

    1. Front Matter
      Pages 75-75
    2. Sebastian Ostritsch
      Pages 77-96
    3. Fabian Börchers
      Pages 97-122
    4. Anne Dippel
      Pages 123-148
    5. Wulf Loh
      Pages 149-173
  5. III Philosophische Ästhetik

    1. Front Matter
      Pages 175-175
    2. Daniel Martin Feige
      Pages 177-192
    3. Bernd Bösel, Sebastian Möring
      Pages 193-204
    4. Thomas Hensel
      Pages 205-219
    5. Stephan Günzel
      Pages 221-240
    6. Andreas Rauscher
      Pages 241-259
  6. Back Matter
    Pages 261-266

About this book

Introduction

Computerspiele sind längst nicht mehr nur eine potentiell problematische Freizeitbeschäftigung von Jugendlichen, sondern längst in der interdisziplinären Forschung angekommen. Eine systematische philosophische Beschäftigung mit dem Thema steht noch aus. Das Buch zeigt, wie die Philosophie zur theoretischen Klärung von Sachverhalten rund um das Computerspiel fruchtbar gemacht werden kann. Begriffe wie ‚Medium‘. ‚Spiel‘, ‚Narrativität‘ und ‚Ontologie‘ werden grundsätzlich reflektiert, Ästhetik, Räumlichkeit und Bildlichkeit werden unter die Lupe genommen sowie Auswirkungen auf Ethik, Arbeit, die Politik und unser Handeln beleuchtet.

Außerdem macht das Buch deutlich, was für ein reichhaltiges Forschungsfeld das Computerspiel für die Philosophie selbst ist, das der ästhetischen, ontologischen und ethischen Aneignung harrt.

Keywords

Ästhetik des Computerspiels Ethik des Computerspiels Game Studies Spielräume Ästhetisierung der Lebenswelt

Editors and affiliations

  • Daniel Martin Feige
    • 1
  • Sebastian Ostritsch
    • 2
  • Markus Rautzenberg
    • 3
  1. 1.Staatlichen Akademie der Bildenden KünsteStuttgartDeutschland
  2. 2.Universität TübingenTübingenDeutschland
  3. 3.Universität der Künste EssenEssenDeutschland

About the editors

Daniel Martin Feige ist Juniorprofessor für Philosophie und Ästhetik unter besonderer Berücksichtigung des Designs an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.

Dr. Sebastian Ostritsch ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Stuttgart und seit 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften an der Universität Tübingen.

Markus Rautzenberg ist Professor für Philosophie am Fachbereich Gestaltung der Folkwang Universität der Künste Essen.

Bibliographic information

  • Book Title Philosophie des Computerspiels
  • Book Subtitle Theorie – Praxis – Ästhetik
  • Editors Daniel M. Feige
    Sebastian Ostritsch
    Markus Rautzenberg
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-476-04569-0
  • Copyright Information Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018
  • Publisher Name J.B. Metzler, Stuttgart
  • eBook Packages J.B. Metzler Humanities (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-476-04568-3
  • eBook ISBN 978-3-476-04569-0
  • Edition Number 1
  • Number of Pages VII, 266
  • Number of Illustrations 1 b/w illustrations, 2 illustrations in colour
  • Topics Modern Philosophy
  • Buy this book on publisher's site