Advertisement

Der gebrauchte Text

Studien zu den Libretti Boris Blachers

  • Authors
  • Stephan Mösch
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VI
  2. Stephan Mösch
    Pages 1-31
  3. Stephan Mösch
    Pages 71-158
  4. Stephan Mösch
    Pages 159-206
  5. Stephan Mösch
    Pages 341-403
  6. Back Matter
    Pages 404-404

About this book

Introduction

Im Januar 2003 wäre Boris Blacher 100 Jahre alt geworden. Mit seiner "Abstrakten Oper Nr.1" sorgte er für den größten Opernskandal im Nachkriegsdeutschland. Dirigenten wie Furtwängler, Schuricht und Solti setzten seine Werke auf ihre Programme. Heute hingegen wird er kaum mehr aufgeführt. Zu Recht? Allein schon Blachers Position zwischen den Öffnungsperspektiven der 1920er Jahre und der Postmoderne spricht für seine Aktualität. Die vorliegende Studie betrachtet Blachers Umgang mit der Literatur aus wechselnder Perspektive und läßt den Blick dabei zwischen den Disziplinen wandern. Als Be- und Verarbeiter von Texten rückt Blacher ins Blickfeld, als Finder und (dramaturgischer) Erfinder. Neue, zum Teil autographe Quellen werden erstmals ausgewertet. So fächern sich überraschende Aspekte aus dem Opernleben des 20. Jahrhunderts auf.

Keywords

Alt Boris Blacher Oper Opernleben Postmoderne

Bibliographic information