Advertisement

Public Interest Groups im politischen System der USA

Organisierbarkeit und Einflußtechniken

  • Authors
  • Heinz Ulrich Brinkmann

Part of the Forschungstexte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften book series (FWUS, volume 12)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-17
  2. Theoretischer und methodologischer Rahmen

    1. Front Matter
      Pages 19-19
    2. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 21-25
    3. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 26-31
    4. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 32-32
  3. Darstellung des Objektbereiches

    1. Front Matter
      Pages 35-35
    2. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 37-43
    3. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 44-46
  4. Erklärungsversuche zum Bestehen der „Public Interest Groups“

    1. Front Matter
      Pages 49-49
    2. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 51-56
    3. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 57-67
    4. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 74-74
  5. Die „Public Interest Groups“ im politischen Prozeß der USA

    1. Front Matter
      Pages 79-79
    2. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 81-83
    3. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 84-90
    4. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 91-141
    5. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 142-154
  6. Resumée

    1. Front Matter
      Pages 165-165
    2. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 167-169
    3. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 170-170
    4. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 171-172
    5. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 175-175
  7. Die Zukunft der „Public Interest Groups“

    1. Front Matter
      Pages 177-177
    2. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 179-180
    3. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 181-181
    4. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 186-187
  8. Der Beitrag der Studie zur Pluralismusdiskussion

    1. Heinz Ulrich Brinkmann
      Pages 189-198
  9. Back Matter
    Pages 199-232

About this book

Introduction

Das Forschungsvorhaben "Public Interest Groups in den USA", dessen Ergebnisse Heinz Ulrich Brinkmann in dieser Studie der Öffentlichkeit vorlegt, wurde 1979 in Angriff genommen und 1982 zum Abschluß gebracht. Die Stiftung V01kswagenwerk hat es finanziert. Sie hat insbesondere möglich gemacht, daß Heinz Ulrich Brinkmann zwanzig Monate lang in Washington arbeiten konnte, zwanzig Monate, die - mit großer Intensität genutzt - eine EUle wichtiger Erkenntnisse gebracht haben. Dafür soll der Stiftung auch an dieser Stelle noch einmal sehr aufrichtig Dank gesagt werden. Worum ging es und was ist am Ende bei dem Unternehmen herausgekommen? "Public interest groups" - es ist schwierig, diesen Begriff ins Deutsche zu übertra­ gen. Organisierte Gruppen, die nicht die Belange ihrer Mitglieder, sondern Belange der Allgemeinheit, der Öffentlichkeit verfechten, dies aber nach Art und mit den Mit­ teln der Interessenverbände, das ist gemeint. Solche Gruppen haben in den letzten zwanzig Jahren in den Vereinigten Staaten eine wichtige Rolle gespielt. Sie haben sich ihren Platz im politischen Leben erobert und werden ihn, bei allem Auf und Nieder, so rasch nicht wieder räumen.

Keywords

Behörde Einflussnahme Institution Kultur Massenmedien Medien Organisation Parteien Partizipation Pluralismus Staat Struktur Vertrauen Zukunft Öffentlichkeit

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-99991-7
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1984
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-0436-9
  • Online ISBN 978-3-322-99991-7
  • Buy this book on publisher's site