Advertisement

Staatliche Steuerung und gewerkschaftlicher Pluralismus

Kollektive Arbeitsbeziehungen in Belgien und Frankreich

  • Authors
  • Wolfgang-Ulrich Prigge

Part of the DUV Sozialwissenschaft book series (DUVSW)

About this book

Introduction

Im Unterschied zur Bundesrepublik Deutschland, wo die Interessenvertretung überwiegend von Einheitsgewerkschaften wahrgenommen wird, besteht in Belgien und Frankreich ein Gewerkschaftspluralismus. Obwohl der Staat sowohl in Belgien als auch in Frankreich den Anspruch erhebt, die Tarifautonomie zu stärken, nimmt der staatliche Einfluss auf die Gestaltung der Löhne und Arbeitsbedingungen in beiden Ländern immer mehr zu.

Wurde diese Zunahme bisher vorwiegend als unbeabsichtigte oder sogar paradoxe Wirkung staatlichen Handelns interpretiert, zeigt Wolfgang-Ulrich Prigge in seiner Untersuchung, warum die zunehmende staatliche Intervention als eine beabsichtigte Wirkung staatlicher Steuerung angesehen werden kann. Es ist der Gewerkschaftspluralismus, den der Staat in beiden Ländern benutzt, um seinen Einfluß auf die Löhne und Arbeitsbedingungen zu verstärken und dauerhaft aufrecht zu erhalten.

Keywords

Arbeitsbeziehungen Beziehung Einheitsgewerkschaft Gewerkschaft Interesse Interessen Interessenvertretung Intervention Nation Pluralismus Staat Steuerung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-99256-7
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4416-8
  • Online ISBN 978-3-322-99256-7
  • Buy this book on publisher's site