Die Logik direkter Demokratie

  • Authors
  • Sabine Jung

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Sabine Jung
    Pages 9-14
  3. Sabine Jung
    Pages 97-239
  4. Sabine Jung
    Pages 295-300
  5. Back Matter
    Pages 301-316

About this book

Introduction

In diesem Buch wird erstmals eine ausgearbeitete Theorie über den Zusammenhang zwischen direktdemokratischen Verfahren und den jeweiligen politischen Systemen, in denen diese vorkommen können, vorgelegt. Die Autorin beantwortet die Frage: Welche direktdemokratischen Verfahren sind mit welchen Typen der Demokratie kompatibel? Hierfür entwickelt sie nicht nur eine neue Demokratietypologie, sie kann auch eine theoretisch fundierte Lösung zur Debatte über direkte Demokratie in der Bundesrepublik anbieten. Plötzlich wird klar, warum bestimmte Kombinationen perfekt miteinander harmonieren. Und war-um direkte Demokratie in anderen Fällen notwendigerweise zum sy-stemgefährdenden Störfall werden muß. Wichtige Fingerzeige für alle politischen Kräfte weltweit, die mehr Bürgerbeteiligung fordern.

Keywords

Beteiligung Demokratie Demokratietheorie Demokratisierung Empirie Gender Generation Nation Parteien Parteienstaat Politikwissenschaft Staat Verfassung direkte Demokratie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-99200-0
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2001
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13723-0
  • Online ISBN 978-3-322-99200-0
  • About this book