Advertisement

Selbst- und Fremdorganisation im Diskurs

Interne Kommunikation in Wirtschaftsunternehmen

  • Authors
  • Florian Menz

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. Florian Menz
    Pages 7-28
  3. Florian Menz
    Pages 29-52
  4. Florian Menz
    Pages 53-70
  5. Florian Menz
    Pages 113-129
  6. Florian Menz
    Pages 285-294
  7. Florian Menz
    Pages 295-317
  8. Florian Menz
    Pages 319-351
  9. Back Matter
    Pages 353-355

About this book

Introduction

Im Mittelpunkt der Arbeit steht die - gängigen Aufassungen zuwiderlaufende - These, dass "Chaos", d. h. ein bestimmtes Maß an Unstrukturiertheit, für den Erfolg eines Unternehmens unbedingt notwendig ist. Auf der Basis umfangreichen Datenmaterials entwickelt Florian Menz ein Modell der Selbstorganisation von interner Unternehmenskommunikation, aus dem sichtbar wird, dass jedes Unternehmen einen doppelten Balanceakt vollbringen muss: den zwischen heterarchischer Selbstorganisation und hierarchischer Fremdorganisation und den zwischen Flexibilität und Stabilität. Die Analyse der kommunikativen Handlungen, über die dies in erster Linie geschieht, führt den Autor zu der Erkenntnis, dass Selbstorganisationsprozesse in der Interaktion zu überraschenden Lösungen führen können - Lösungen, die nicht voraussagbar sind, trotzdem aber zu erhöhter Effizienz und größerem Erfolg des Unternehmens beitragen.

Keywords

Handel Organisation Selbstorganisation Unternehmenskommunikation Wirtschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-97673-4
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4357-4
  • Online ISBN 978-3-322-97673-4
  • Buy this book on publisher's site