Psychische Krankheit als soziales Problem

Die Konstruktion des „Pathologischen Glücksspiels“

  • Authors
  • Lucia Schmidt

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Lucia Schmidt
    Pages 9-14
  3. Lucia Schmidt
    Pages 15-35
  4. Lucia Schmidt
    Pages 37-57
  5. Lucia Schmidt
    Pages 153-158
  6. Back Matter
    Pages 159-169

About this book

Introduction

Zur wachsenden Zahl der weithin anerkannten Krankheitsbilder psychischer Störungen zählt nunmehr auch das "PathologischeGlücksspiel", die sogenannte Spielsucht. Die Studie geht am Beispiel der Spielsucht der Frage nach, wie auffälliges Verhalten durch zentrale gesellschaftliche Instanzen als psychische Krankheit kategorisiert wird. Untersucht werden das Aufkommen des Problems in den USA, seine Etablierung im Diagnostischen und Statistischen Handbuch der American Psychiatric Association sowie die in diesem Zusammenhang wesentlichen Konzepte, Akteure und Ereignisse. Bezugsrahmen ist die konstruktionistische Perspektive der Soziologie sozialer Probleme, deren aktuelle Varianten im theoretischen Teil der Arbeit selbst einer kritischen Analyse unterzogen werden.

Keywords

Arbeit Glücksspiel Kooperation Krankheit Nation Selbsthilfe Soziologie Sucht Suchtkrankheit Vereinigung Vertrauen soziale Probleme

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-97456-3
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1999
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-2525-8
  • Online ISBN 978-3-322-97456-3
  • About this book