Advertisement

Frauen in der DDR-Opposition

Lebens- und kollektivgeschichtliche Verläufe in einer Frauenfriedensgruppe

  • Authors
  • Ingrid Miethe

Part of the Forschung Politikwissenschaft book series (FPOLIT, volume 36)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Ingrid Miethe
    Pages 11-16
  3. Ingrid Miethe
    Pages 17-50
  4. Ingrid Miethe
    Pages 51-74
  5. Back Matter
    Pages 279-299

About this book

Introduction

Das Buch untersucht anhand von Interviews und Gruppendiskussionen Beginn, Verlauf und Ende einer sozialen Bewegung. Am Beispiel einer Frauenfriedensgruppe der DDR geht das Buch der Frage nach, wie es überhaupt dazu kommt, daß Frauen sich in einer Gruppe zusammenschließen, gemeinsam politisch handeln und sogenannte soziale Bewegungen konstituieren und in anderen Situationen wieder individuelle Wege einschlagen, sich politisch zurückziehen oder nur noch punktuell zusammenfinden. Empirische Basis sind eine Gruppendiskussion sowie lebens-und familiengeschichtliche Interviews, die als hermeneutische Fallrekonstruktionen ausgewertet wurden. Bei der Untersuchung werden Parallelen zur westdeutschen 68er Generation deutlich: Es handelt sich um dieselbe Geburtskohorte, und die politische Aktivität stellt die Bearbeitung eines Generationenkonfliktes zwischen den Frauen und der in den Nationalsozialismus involvierten Elterngeneration dar. Deutlich wird auch die große Bedeutung familialer Gewalt für den Zusammenschluß in einer Frauenfriedensgruppe.

Keywords

DDR Design Diktatur Familie Generation Gewalt Ideologie Kirche Liebe Macht Nation Nationalsozialismus Sozialismus Struktur Szene

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-97454-9
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1999
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-2495-4
  • Online ISBN 978-3-322-97454-9
  • Buy this book on publisher's site