Advertisement

Fremdheit überwinden

Theorie und Praxis des interkulturellen Lernens in der Erwachsenenbildung

  • Ursula Schneider-Wohlfart
  • Birgit Pfänder
  • Petra Pfänder
  • Bernd Schmidt

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Einleitung

    1. Ursula Schneider-Wohlfart, Birgit Pfänder, Petra Pfänder, Bernd Schmidt
      Pages 13-17
  3. Interkulturelle Bildungsarbeit in einer multikulturellen Gesellschaft

    1. Front Matter
      Pages 19-19
    2. Ursula Schneider-Wohlfart, Birgit Pfänder, Petra Pfänder, Bernd Schmidt
      Pages 21-38
    3. Ursula Schneider-Wohlfart, Birgit Pfänder, Petra Pfänder, Bernd Schmidt
      Pages 39-46
    4. Ursula Schneider-Wohlfart, Birgit Pfänder, Petra Pfänder, Bernd Schmidt
      Pages 47-54
    5. Ursula Schneider-Wohlfart, Birgit Pfänder, Petra Pfänder, Bernd Schmidt
      Pages 55-56
    6. Ursula Schneider-Wohlfart, Birgit Pfänder, Petra Pfänder, Bernd Schmidt
      Pages 57-58
    7. Ursula Schneider-Wohlfart, Birgit Pfänder, Petra Pfänder, Bernd Schmidt
      Pages 59-67
  4. Planung und Organisation interkultureller Veranstaltungen Anregungen für die interkulturelle Bildungsarbeit mit Erwachsenen

    1. Front Matter
      Pages 69-70
    2. Ursula Schneider-Wohlfart, Birgit Pfänder, Petra Pfänder, Bernd Schmidt
      Pages 71-75
    3. Ursula Schneider-Wohlfart, Birgit Pfänder, Petra Pfänder, Bernd Schmidt
      Pages 76-77
    4. Ursula Schneider-Wohlfart, Birgit Pfänder, Petra Pfänder, Bernd Schmidt
      Pages 78-91
    5. Ursula Schneider-Wohlfart, Birgit Pfänder, Petra Pfänder, Bernd Schmidt
      Pages 92-107
    6. Ursula Schneider-Wohlfart, Birgit Pfänder, Petra Pfänder, Bernd Schmidt
      Pages 108-117
  5. Erfahrungsberichte aus interkulturellen Veranstaltungen

  6. Back Matter
    Pages 254-268

About this book

Introduction

Das Zusammenleben in der Gesellschaft ist nicht so sehr als ein Zustand oder als ein einmal erreichter Status zu betrachten, sondern vielmehr als ein Anspruch, der immer wieder neu einzulösen ist. Dieser Satz bewahrheitet sich vor allem dann, wenn Probleme im gesellschaftlichen Zusammenleben auftreten oder sicht­ bar werden. Derartige Probleme - gewissermaßen Bruchstellen im Zusammen­ leben der Gesellschaft - sind in den letzten Jahren zunehmend deutlicher gewor­ den, im öffentlichen Bewußtsein allerdings unterschiedlich oder noch unzurei­ chend präsent. Sie betreffen die Beziehung von Menschen untereinander und das Verhältnis von Gruppen zueinander und äußern sich besonders in dem Problem des Zusammenlebens der Geschlechter, im Problem des Zusammenlebens der Generationen und im Problem des Zusammenlebens deutscher und ausländischer Bürgerinnen und Bürger. Das Zusammenleben erweist sich also an manchen Stellen als brüchig, wobei mancher dieser Brüche nicht neu ist, sondern durch eine zunehmende Sensibili­ sierung bewußt oder aber durch eine zunehmende Verschärfung deutlicher sicht­ bar wird. Zu dieser letzten Kategorie zählen zweifelsohne die Probleme des Zu­ sammenlebens von deutschen und ausländischen Bürgerinnen und Bürgern, aber auch Probleme der Einstellung gegenüber Asylbewerbern und der Integration von Aussiedlern. Das erschreckende Ausmaß an Fremdenfeindlichkeit kennzeichnet die Situation mit aller Deutlichkeit.

Keywords

Aussiedler Beziehung Bildung Erwachsene Erwachsenenbildung Fremdheit Fremdsein Generation Generationen Gesellschaft Integration Kompetenz, interkulturelle Kultur

Editors and affiliations

  • Ursula Schneider-Wohlfart
    • 1
  • Birgit Pfänder
    • 1
  • Petra Pfänder
    • 1
  • Bernd Schmidt
    • 1
  1. 1.Landesinstitut für Schule und WeiterbildungDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-97205-7
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1990
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-322-97206-4
  • Online ISBN 978-3-322-97205-7
  • Buy this book on publisher's site