Optimale Steuerung des Währungsrisikos mit derivativen Instrumenten

  • Authors
  • Michael Pfennig

Part of the Beiträge zur betriebswirtschaftlichen Forschung book series (BBF, volume 83)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages N1-XXVII
  2. Michael Pfennig
    Pages 1-10
  3. Michael Pfennig
    Pages 11-74
  4. Michael Pfennig
    Pages 149-262
  5. Michael Pfennig
    Pages 263-328
  6. Michael Pfennig
    Pages 329-338
  7. Back Matter
    Pages 339-358

About this book

Introduction

Das Management des Währungsrisikos stellt unter den Bedingungen der deutschen Volkswirt­ schaft, unter denen nicht wenige Unternehmen zwischen 50% und 80% ihres Umsatzes in Drittwährungen tätigen, ein besonders drängendes Problem dar, zumal die Volatilität der Wechselkurse eher zu-als abzunehmen scheint. Auch die Einführung des Euro wird an dieser Problematik nichts ändern, da viele wichtige Währungen weiterhin frei schwanken werden. Gleichzeitig und zum Teil als Reaktion auf das daraus resultierende Absicherungsbedürfnis der Unternehmen steigt das Marktvolumen derivativer fustrumente stark an. Während sich eine Fülle von Arbeiten mit den Einsatzmöglichkeiten dieser fustrumente zur Steuerung des Währungsrisikos befaßt, gibt es nur eine schmale entscheidungstheoretische Literatur zum optimalen Einsatz der fustrumente, die darüber hinaus die neueren fustrumente nicht mitein­ bezieht Vor diesem Hintergrund nimmt sich die Arbeit von Herrn Dr. Michael Pfennig einer unge­ wöhnlich komplexen und anspruchsvollen Problemstellung an und verfolgt dabei mehrere Teilziele. Erstens wird die grundsätzliche Eignung derivativer fustrumente zur Steuerung des Währungsrisikos in Unternehmen eruiert, zweitens werden Aussagen über die Risikoein­ stellung von Unternehmen hinsichtlich des Währungsrisikos auf einem unvollkommenen Kapitalmarkt abgeleitet und drittens erfolgt eine Analyse des optimalen Einsatzes derivativer fustrumente vor dem Hintergrund der zuvor abgeleiteten Risikoeinstellung. Die Analyse besticht durch eine eigenständige Vorgehensweise auf hohem fachlichen Niveau. Von der Vielzahl methodischer Anregungen und neuartiger Erkenntnisse seien an dieser Stelle nur einige erwähnt: Zunächst erscheint mir die Systematisierung der Komponenten des Währungsrisikos und die erste grundsätzliche Eignungsabschätzung derivativer fustrumente zur Steuerung der einzelnen Komponenten äußerst gelungen.

Keywords

Aktien Beiträge zur betriebswirtschaftlichen Forschung Betriebswirtschaft Management Risiko Wirtschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-96500-4
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1998
  • Publisher Name Gabler Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-409-13084-4
  • Online ISBN 978-3-322-96500-4
  • Series Print ISSN 0408-8182
  • About this book