Leidenschaft: Recherche

Skandal-Geschichten und Enthüllungs-Berichte

  • Editors
  • Thomas Leif

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Dagmar Hovestädt
    Pages 33-41
  3. Jürgen Friedrichs, Ulrich Schwinges
    Pages 43-46
  4. Guido Rijkhoek
    Pages 47-49
  5. Christoph Maria Fröhder
    Pages 55-60
  6. Joachim Raschke
    Pages 61-66
  7. Leo Müller
    Pages 67-76
  8. Oliver Merz
    Pages 77-84
  9. Rudolf Lambrecht, Leo Müller, Peter Sandmeyer
    Pages 91-96
  10. Udo Lielischkies, Stephan Stuchlik
    Pages 103-120
  11. Matthias Drobinski
    Pages 145-148

About this book

Introduction

Recherche: Kein Zauberwerk sondern Handwerk. Hans Leyendecker Erst Stille, dann ist Atem zu hören. Der Laptop zwitschert und piepst. Jemand rutscht auf dem Stuhl herum, klopft mit den Fingern auf der Schreibtischkante einen kompli­ zierten Takt. Dann geht er auf und ab und schnieft ganz laut. Später hämmert er in die Tasten. Kurz gesagt: Da schreibt einer. Warum schreibt einer? Weil er nichts anderes gelernt hat oder weil er es weit bringen will? Wenn es weit gebracht hat, kreiselt er kunstvolle Kritiken im Feuilleton. Es gibt vorzügliche Reporter und in den Wirtschaftsteilen gut informierte Redakteure. Die Deutschen sind Meister im Meinungsjournalismus. Wer den Leitartikel tuten, den Fernsehkommentar sprechen darf, hat den Ausweis höchster Kompetenz erreicht. Aber die Zeitung und Sender beschäftigen nur wenige Rechercheure, die Enthüllungsstories liefern wollen. Die Sparte ist chronisch unterbesetzt. Wann haben Sie im deutschen Fernsehen in jüngerer Zeit eine bilanzsichere Dokumentation unsauberer politischer Vorgänge gesehen? Wann die letzte Enthüllung gelesen, die das Wort verdient? "Leidenschaft Recherche"? Ein Viertel aller deutschen Journalisten recherchiert pro Tag nicht mehr als eine Stunde. Zum Vergleich: In Amerika recherchieren vierundvierzig Prozent der Reporter und nur achtzehn Prozent kommentieren. In Amerika gibt es einen Verein, der IRE heißt. IRE ist das Kürzel für "Investigative Reporters and Editors". Der 1975 gegründete Verein hat mehr als fünftausend Mitglieder und etliche der Kollegen arbeiten in Rechercheteams, sogenannten Task Forces, die von der Routine der Tages­ berichterstattung befreit sind.

Keywords

Journalismus Nation Recherche Skandale Struktur

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-95620-0
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1998
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13386-7
  • Online ISBN 978-3-322-95620-0
  • About this book