Die Techno-Szene

Ein jugendkulturelles Phänomen aus sozialwissenschaftlicher Perspektive

  • Authors
  • Erik Meyer

Part of the Forschung Soziologie book series (FS, volume 60)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Erik Meyer
    Pages 11-21
  3. Erik Meyer
    Pages 35-60
  4. Erik Meyer
    Pages 93-112
  5. Erik Meyer
    Pages 113-151
  6. Erik Meyer
    Pages 153-161
  7. Erik Meyer
    Pages 163-172

About this book

Introduction

Das Buch untersucht anhand der Techno-Szene, ob die heutige Jugend politisches Engagement anders füllt, anders lebt, als die Jugendgenerationen vor ihr. Besonders Jugendlichen wird in den letzten Jahren häufig Politikverdrossenheit bescheinigt. Die Gründe, die dafür angegeben werden sind mit Schlagworten wie Kommerzialisierung, Mediatisierung und Individualisierung zu skizzieren, die sich bis in die Jugendstile hinein auswirken. Typisch erscheint in diesem Zusammenhang "Techno": Musik, die prägend ist für eine bestimmte Form der Gruppenbildung bei Jugendlichen, deutlich zu sehen beispielsweise in der "Love Parade", an der jährlich über eine Million Menschen teilnehmen. Das Buch geht der Frage nach, ob die Techno-Szene also einen neuen Ort des Politischen für junge Menschen darstellt und liefert mithin sowohl einen Beitrag zur Diskussion um den Wandel von Jugendkultur als auch zur politischen Soziologie posttraditionaler Vergemeinschaftungsformen.

Keywords

Selbsthilfe Sozialwissenschaft Soziologie Szene sozialwissenschaftlich

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-95145-8
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-2587-6
  • Online ISBN 978-3-322-95145-8
  • About this book