Sexueller Missbrauch von Kindern

Dokumentation der Nationalen Nachfolgekonferenz „Kommerzielle sexuelle Ausbeutung von Kindern“ vom 14./15. März 2001 in Berlin

  • Editors
  • Deutsches Jugendinstitut

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-10
  2. Einleitung

    1. Monika Schröttle
      Pages 11-14
  3. Zur Eröffnung der Tagung

  4. Einzelvorträge

  5. Arbeitgruppen

    1. Front Matter
      Pages 83-83
    2. Mechtild Maurer, Heinz Fuchs, Susanne Lipka, Leonhard Reeb
      Pages 119-139
    3. Renate Augstein, Manfred Paulus, Vera Falck
      Pages 140-159
    4. Gudrun Graichen-Drück, Klaus Rieth, Lea Ackermann, Michaela Verboom, Sabine Walther
      Pages 160-180
    5. Gisela Wuttke, Katharina Larondelle, Carmen Kerger
      Pages 181-196
    6. Ursula Enders, Barbara Kavemann, Christa Dammermann, Gerd Klasen, Renate Vacker
      Pages 197-212
    7. Boris Scharlowski, Babette Rohner, Heidemarie Rall, Birgit Thoma
      Pages 253-264
    8. Detlef Drewes, Wilfried Schneider, Arthur Waldenberger, Holger Kind, Monika Gerstendörfer, Friedemann Schindler
      Pages 265-295

About this book

Introduction

Kommerzielle sexuelle Ausbeutung von Kindern, sei es durch sexuellen Missbrauch von Mädchen und Jungen im Rahmen von Pornografie, Prostitution(stourismus} oder auch Kinderhandel, gehört sicherlich zu den schlimmsten Verbrechen gegen die Menschlichkeit in heutigen Ge­ sellschaften. Sie verletzt auf das Empfindlichste die Menschenwürde und das Recht eines jeden Kindes auf körperliche und seelische U nversehrt­ heit und Integrität. Schwerste Traumatisierungen der Mädchen und Jungen sowie psychische und physische Langzeitfolgen sind zumeist die Folge. Die Täter und Täterinnen bleiben - trotz verstärkter Anstrengun­ gen in der Strafverfolgung und Intervention - noch immer weitgehend unbehelligt, da die Taten nur schwer aufzudecken und nachzuweisen sind. Es war ein wichtiges Verdienst der NGOs und Hilfsorganisationen in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts, die Gesellschaft auf die Pro­ blematik und das beträchtliche Ausmaß der kommerziellen sexuellen Ausbeutung von Kindern weltweit aufmerksam gemacht zu haben und auch in Zusammenarbeit mit politischen EntscheidungsträgerInnen auf deren Bekämpfung und Verhinderung hinzuwirken. Der erste Weltkon­ gress in Stockholm 1996 brachte die relevanten gesellschaftlichen und politischen Akteure und Akteurinnen erstmals auf breiter internationaler Ebene zusammen und es wurde ein weltweiter Aktionsrahmen für die Bekämpfung von kommerzieller sexueller Ausbeutung abgesteckt, der in den Folgejahren auch auf nationaler Ebene umgesetzt werden sollte.

Keywords

Ausbeutung Bestandsaufnahme Familie Gesellschaft Gleichheit Kinder Missbrauch Mädchen Nation Organisation Partizipation Senioren Sexismus Tourismus sexueller Missbrauch

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-95039-0
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2002
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-322-95040-6
  • Online ISBN 978-3-322-95039-0
  • About this book