Advertisement

Interessen, Ideen und Institutionen

  • Authors
  • M. Rainer Lepsius

Table of contents

About this book

Introduction

Die hier zusammengefafSten Aufsatze wurden in den vergangenen 30 Jahren geschrieben; sie liegen zeitlich weit auseinander und stehen doch in einem Zusammenhang. Die Vermittlung von Interessen und Ideen durch Institutio­ nen ist das gemeinsame Thema. Auch wenn nicht immer auf Max Weber ausdriicklich Bezug genommen wird, so folgen diese Aufsatze doch der von ihm entwickelten Problemsteliung. Interessen sind ideenbezogen, sie bediir­ fen eines Wertbezuges fur die Formulierung ihrer Ziele und fur die Rechtfer­ tigung der Mittel, mit denen diese Ziele verfolgt werden. Ideen sind interes­ senbezogen, sie konkretisieren sich an Interessenlagen und erhalten durch diese Deutungsmacht. Institutionen formen Interessen und bieten Verfah­ rensweisen fur ihre Durchsetzung, Institutionen geben Ideen Geltung in be­ stimmten Handlungskontexten. Der Kampf der Interessen, der Streit iiber Ideen, der Konflikt zwischen Institutionen lassen stets neue soziale Konstella­ tionen entstehen, die die historische Entwicklung offen halten. Aus Interes­ sen, Ideen und Institutionen entstehen soziale Ordnungen, die die Lebensver­ haltnisse, die Personalitat und die Wertorientierung der Menschen bestim­ men. Max Webers Soziologie ist weitgehend Institutionenanalyse. Sein Interes­ se richtet sich auf die Ausbildung und Abgrenzung spezifischer Handlungs­ kontexte, innerhalb derer Wertbeziehungen eigener Art zur dominanten Verhaltensorientierung werden. Daraus ergibt sich dann die Art der metho­ disch reflektierten Verhaltensdisziplinierung fur das Individuum, die Aus­ wahl und Geltung von Kulturwerten und die inhaltliche Bestimmung der In­ teressenlagen von Individuen und Koliektiven. Nicht der Klassenkonflikt ist in dieser Perspektive das Agens der Entwicklung, sondem der Institutionen­ konflikt.

Keywords

Ausbildung Institution Intellektuelle Kultur Max Weber Nation Soziologie Struktur Strukturanalyse Subkultur

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-94352-1
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1990
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-11879-6
  • Online ISBN 978-3-322-94352-1
  • Buy this book on publisher's site